Arbeitsblatt: Jahresprüfung 1

Material-Details

Textverständnis, Aktiv-Passivform, Präposition, Wortarten, Kasus, Kommaregel, Rechtschreibung, Satzglider
Deutsch
Gemischte Themen
8. Schuljahr
8 Seiten

Statistik

4689
1960
127
22.02.2007

Autor/in

Olivier Vogel
Devin 16
3960 Sierre
0274556384
0793757513
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

ECOLE MONTANI SION DEUTSCH 2OS Ein Plädoyer für die Jugend Sind kriminelle Jugendliche gefährlich oder gefährdet? Darauf antwortete Professor Wolfgang Heinz an der Universität Konstanz mit provokanten ldeen. „Eine überalternde Gesellschaft produziert zunehmend AlterskriminaIität. Wenn wir von Anstieg sprechen, dann müssten wir eigentlich über Alterskriminalität reden, richtete sich Wolfgang Heinz an die rund 200 Zuhörer. Wirtschaftskriminalität zum Beispiel werde von Erwachsenen verübt. Sie mache 2 Prozent der Kriminalstatistik aus, verursache aber 50 Prozent der Schäden. Heinz räumt ein, dass Kriminalität zugenommen habe. Aber nur 3 Prozent aller polizeilich gemeldeten Delikte hätten mit Gewalt zu tun. „Diese Fälle werden von den Medien massiv überdramatisiert und vermitteln das Bild einer starken Zunahme von Gewalt, kritisierte Heinz, „Tatsache ist jedoch, dass Tötungsdelikte rückläufig sind. Die Kleinkriminalität hingegen ist stark gestiegen. Er bezog sich auf Daten deutscher Tatverdächtiger. Jugendliche stellten einen kleinen Anteil in der Bevölkerung, aber einen hohen unter den Tatverdächtigen dar, verwies Heinz auf eine Grafik. „Junge Jahrgänge sind immer hochbelastet. Doch nach dem 25. Altersjahr nehme die Jugendkriminalität stark ab, bleibe Episode und sei selten der Einstieg in Erwachsenenkriminalität. Drei Viertel der Anzeigen von leichten Delikten wie Schwarzfahren und Ladendiebstahl entfallen auf Kinder und Jugendliche. Die Delikte seien häufig ungeplant und unprofessionell ausgeführt. Das sei der Grund für die leichte Überführung. Damit seien jugendliche Kleindelikte in den Statistiken überproportional vertreten. „Hat sich dann das Anzeigeverhalten verändert?, fragte Heinz nach einem Grund für den Anstieg. Eine landesweite Opferstatistik existiere in Deutschland nicht. Regionale Untersuchungen hätten klar ergeben, dass Anzeigen deutlich zunehmen. Opfer seien sensibler geworden, nicht zuletzt auch durch Medien beeinflusst. „Es werden immer mehr leichte Fälle und Bagatellen angezeigt. Die Verurteilungszahlen der Justiz sprächen auch dafür, sie seien längst nicht so stark gestiegen. „Jugendkriminalität ist statistisch gesehen so normal wie Karies auch. Beides ist unerwünscht, aber statistisch normal, betonte Heinz. Die Problemgruppe sei mit 5 bis 8 Prozent klein. Eine Verschärfung von Strafen nach dem Motto „Einschliessen, und für immer hielt er klar für falsch. Auch hier bewiesen Statistiken, dass härtere Strafen eine erhöhte Rückfallquote zur Folge hätten. Kriminalpolitik dürfe nicht alleine Strafrechtspolitik bleiben, sondern müsse auch Sozialpolitik beinhalten. „Nicht vorrangig die Jugendlichen müssen verändert werden, sondern die Bedingungen, mit denen ihr Erwachsenwerden verbunden ist. Aus: Obersee Nachrichten, Dezember 2005 (Ieicht abgeändert) ECOLE MONTANI SION • • • • DEUTSCH 2OS Lesen Sie den Text sorgfältig durch. Befolgen Sie die Aufgabenstellungen genau. Bemühen Sie sich um korrekte Formulierungen; sie werden mitbewertet. Im Kästchen sind jeweils die erreichbaren Punktzahlen angegeben. (Die Punktzahl entspricht nicht der Anzahl der erwarteten Antworten!) Aufgabe 1 12 Punkte Welche Aussagen treffen auf den Text zu? Ja 2% der Erwachsenen begehen Wirtschaftsdelikte. Gewaltdelikte haben allgemein stark zugenommen. Die Untersuchung bezieht sich nicht direkt auf Schweizer Verhältnisse. Wer in seiner Jugend bereits mit dem Gesetz in Konflikt gerät, ist häufig auch als Erwachsener nicht davor gefeit. Es werden immer mehr leichte Fälle und Bagatellen gerichtlich geahndet. Wolfgang Heinz hält nicht viel von schärferen Strafen für jugendliche Täter. Aufgabe 2 Nein 5 Punkte Setzen Sie die folgenden Aussagen in die indirekte Rede. Dass-Sätze sind nicht erlaubt! a) „Eine überalternde Gesellschaft produziert zunehmend Alterskriminalität. Wolfgang Heinz vertritt die These, b) „Hat sich das Anzeigeverhalten verändert?, fragte Heinz nach einem Grund für den Anstieg. Heinz fragt sich, c) „Nicht vorrangig die Jugendlichen müssen verändert werden, sondern die Bedingungen, mit denen ihr Erwachsenwerden belastet ist Heinz ist der Auffassung, ECOLE MONTANI SION DEUTSCH 2OS Aufgabe 3 6 Punkte Entscheiden Sie, welche Sätze Aktiv (A) oder Passiv (P) sind und bestimmen Sie die Zeitform. Beispiel: Es werden immer mehr Ieichte Fälle angezeigt. Präsens Ich werde dich heute Abend anrufen. Wir wurden nur ungenügend informiert. Was wird wohl aus ihnen werden? Es wird immer wieder Unsinn behauptet. Sie werden unterdessen angekommen sein. Du bist gestossen worden. Aufgabe 4 5 Punkte Setzen sie jeweils die richtige Präposition ein. Beispiel: Wenn wir von Anstieg sprechen, dann müssten wir eigentlich über Alterskriminalität reden. a) Den Igeln zuliebe streuen wir keine Giftkörner Schnecken. b) Vom Fenster konnte Rita die Lichter des Flughafens sehen. C) Bitte bezahlen Sie den Betrag des beigelegten Einzahlungsscheines ein. d) Starker Böen wurde der Ballonflug abgesagt. e) Es roch verführerisch frischem Kaffee. ECOLE MONTANI SION DEUTSCH 2OS f) des lieben Friedens beharrte ich nicht auf meiner Idee. g) Die Zuschauer drängten Ausgang. h) Die Agentin reiste geheimem Auftrag in den Nahen Osten. i) diesen Umständen kann ich nicht am Kurs teilnehmen. j) dichten Nebels landete die Maschine pünktlich. Aufgabe 5 5 Punkte Bestimmen Sie die unterstrichenen Wörter im unten stehenden Satz möglichst genau, indem Sie die entsprechende Ziffer einsetzen. Es kommen nicht alle Ziffern vor. 1. 2.1 2.2 2.3 2.4 Nomen Vollverb (Personalform) Vollverb (Infinitiv) Vollverb (Partizip 2) Hilfsverb 3 4. 5.1 5.2 5.3 Adjektiv Pronomen Partikel (Präposition) Partikel (Konjunktion) Partikel (Übrige) a) Reqionale Untersuchungen b) hätten c) erqeben, d) dass e) Anzeigen 1_ f) deutlich g) zunehmen. Opfer seien h) sensibler i) geworden, nicht j) zuletzt auch k) durch Medien beeinflusst. ECOLE MONTANI SION DEUTSCH 2OS Aufgabe 6 5 Punkte Setzen Sie die eingeklammerten Wortgruppen in den passenden Fall. Geben Sie in Klammern an, in welchem Fall die Wortgruppe steht. Nominativ Genitiv Dativ Akkusativ Beispiel: Diese vermitteln das Bild (eine starke Zunahme) an Gewalt. einer starken Zunahme (G) a) Wir blieben einen Tag lang ohne (elektrischer Strom). b) Bei (dieser starke Lärm) kann ich nicht einschlafen. c) Mangels (eindeutige Beweise) wurde er freigesprochen. d) lch schrieb Maja, (meine beste Freundin), einen Brief. Aufgabe 7 6 Punkte Ordnen Sie den unten stehenden Fremdwörtern die passende Erklärung zu. Es werden nicht alle Erklärungen gebraucht. Beispiel: Delikt e Allüre Lizenz Parasit Blessur Mimik Stimulanz Hypothese Negation Trivialität Kollaps Ornament Zeremonie a) b) c) d) e) f) g) h) i) Minenspiel des Gesichts feierliche Handlung Verzierung; Verzierungsmotiv Bruchstück; Überreste Straftat, Vergehen plötzlicher Schwächeanfall; Zusammenbruch Einsiedler (behördliche) Erlaubnis, Genehmigung unerwiesene Annahme j) durch Suggestion herbeigeführter, schlafähnlicher Bewusstseinszustand k) Plattheit, Seichtheit, Alltäglichkeit l) Verneinung m) überhebliches Auftreten n) tierischer oder pflanzlicher Schmarotzer o) Verwundung, Verletzung p) Einklang, Eintracht, Einmütigkeit q) Anreiz, Antrieb ECOLE MONTANI SION Aufgabe 8 DEUTSCH 2OS 5 Punkte Lesen Sie die folgende Zeitungsmeldung. Entscheiden Sie sich bei den Klammern, ob ein Komma gesetzt werden muss oder nicht. Falls ja, fügen Sie ein Komma ein, falls nicht, lassen sie die Klammer leer. ISTANBUL — Zwei zehnjahrige Kinder ) haben in der türkischen Metropole Istanbuls eine Bank überfallen )wobei sie rund 9000 Euro erbeuteten. Wie die türkischen Medien ) am Mittwoch berichteten )schlugen die Knirpse zu ) ais eine Filiale )der Privatbank Pamubank ) im Statteil Güngören im europäischen Teil )von Istanbul mit Devisen ) beliefert wurden. Sie konnten mit 8490 Euro ) und 500 US-Dollar fliehen. Die Fandung nach den Kindern ) blieb zunächst erfolgslos. Wieso man jedoch weiss ) dass sie zehnjährig sind )geht aus den Berichten ) nicht hervor. Aufgabe 9 6 Punkte In der oben stehenden Zeitungsmeldung haben sich 6 Grammatikbeziehungsweise Rechtschreibfehler eingeschlichen. Korrigieren Sie sie, indem Sie die richtig geschriebenen Wörter unten auf die Linien schreiben. 1. 2. 3. 4. 5. 6. ECOLE MONTANI SION DEUTSCH 2OS Aufgabe 10 3 Punkte Ihr müsst unbedingt die Porta Nigra besichtigen a) Stelle den Satz so um, dass das Objekt am Anfang steht. b) Erweitere den eingerahmten Satz durch ein Temporal- und ein Lokaladverbial. Aufgabe 11 3 Punkte Welches Wort passt nicht in die Reihe? Umkreise jeweils das falsche Wort und erkläre deine Wahl kurz mit Hilfe deines Grammatikwissens. a) Nomen — Adjektiv — Pronomen — Verb — Artikel — Subjekt Grund: b) freuen — sitzen — herumliegen — nachdenken — neben — leben Grund: ECOLE MONTANI SION DEUTSCH 2OS Aufgabe 12 10 Punkte Bestimme die Wortarten im folgenden Satz. Verwende dabei keine Abkürzung. Auf den ersten Blick spielt er eine nette Rolle, die interessant ist. 1. Auf 2. den 3. ersten 4. Blick 5. er 6. nette 7. Rolle 8. die 9. interessant 10. ist Aufgabe 13 8 Punkte Bestimme den Kasus der unterstrichenen Wörter: Über zahlreiche Bildschirme beobachtet der Polizist das Geschehen im Stadion, den Eingängen auf. Sie meckerten nämlich die Stadioninnere seine über Kollegen den Fluchtwege versperrte. passen Reportergraben, in das Deshalb wurde Stahlplatten überbrückt. an der er mit