Arbeitsblatt: FranzRevolution-GeneralständeZiele

Material-Details

AB Zusammensetzung der Generalstände, Ziele der einzelnen Volksgruppen etc.
Geschichte
Neuzeit
8. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

4765
788
29
24.02.2007

Autor/in

Andreas Brütsch

Schaffhausen

Land: andere Länder
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Geschichte: Aufklärung und Französische Revolution Generalstände: Wer verfolgt welche Ziele? Der französische König Ludwig XVI. musste 1789 feststellen, dass sein Staat kurz vor dem Bankrott stand: Die Hälfte der Staatsausgaben verschlangen die Schuldzinsen, welche an die Banken gezahlt werden mussten. Da es dem einfachen Volk schon genug dreckig ging, wollte er auch vom Adel Steuern einziehen. Wenn er das befohlen hätte, wäre aber ein Aufstand der Adligen zu befürchten gewesen. Also berief der König die Generalstände ein, damit diese eine breit abgestützte Lösung finden würden. Die beratenden Volksvertreter hatten folgende Ziele (Buch, S. 166-169): Wer? 1. Stand (Geistliche Klerus Kirche)und 2. Stand (Adlige) Ziele, Ideen 3. Stand (wohlhabende, städtische Bürger) 3. Stand (Sansculottes) Wer sind sie? . Warum heissen sie so? 3. Stand (Bauern) König Worüber soll in den Generalständen abgestimmt werden? . abr 2007 Die Zusammensetzung der Generalstände Abgeordnete des Standes ( Sitze): Abgeordnete des Sie vertreten Standes der Bevölkerung. ( Sitze): Sie vertreten Abgeordnete des der Bevölkerung. Standes ( Sitze): Sie vertreten . der Bevölkerung. Die Generalstände sollen eine Lösung finden, wie die Staatskasse vor dem gerettet werden kann. Das scheitert aber schon dabei, dass sich die drei Stände und der König nicht einigen können, welches Abstimmungsverfahren angewendet werden soll. Der Dritte Stand erklärt sich alleine zur . Und schwört, nicht auseinander zu gehen, bis sie eine vernünftige für Frankreich geschaffen haben, welche allen Teilen des Volkes gleiche Rechte und Pflichten garantieren soll. Was ist der Dritte Stand? – Alles! Was gilt der Dritte Stand? – Nichts! Was verlangt der Dritte Stand? – Etwas zu sein! Sind die Forderungen des Dritten Standes berechtigt? Begründe! Joseph-Emmanuel de Sieyès Sieyès ist ein Denker der Aufklärung, welcher für den Dritten Stand an den Generalständen teilnahm und dabei war, als sich der Dritte Stand zur rechtmässigen Nationalversammlung ernannte. ( Film des Schulfernsehens) abr 2007