Arbeitsblatt: Experimente zum Schall

Material-Details

Experimente zum Thema Akkustik im NMM.
Physik
Mechanik von Schwingungen und Wellen
5. Schuljahr
7 Seiten

Statistik

49978
1061
9
29.11.2009

Autor/in

Anggi (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Experiment 1: Wie gibt es Schall? Auftrag: Presse das Ende eines Massstabes fest auf den Tisch und zupfe am freien Ende. 1. Wie schwingt das freie Ende, wenn du einen leisen, wenn du einen lauten Ton erzeugst? Beschreibe in deinen Worten. 2. Was musst du tun, damit der Ton höher oder tiefer wird? 3. Wie ändert sich das Schwingen, wenn der Ton leiser wird? 4. Wie ändert sich das Schwingen, wenn der Ton höher wird? Experiment 2: Wie gibt es Schall? Du benötigst: Stielglas, Flasche, Krug mit Wasser, Bleistift, saubere Hände 1. Mit einem nassen Finger fährst du über den Rand des Glases und drückst dabei leicht. Was passiert und was ändert sich, wenn du Wasser in das Glas füllst? 2. Schlage regelmässig mit dem Bleistift sachte an das leere Glas. Gleichzeitig füllst du Wasser ins Glas. Was stellst du fest? 3. Zeichne das Experiment 2 auf und beschrifte die einzelnen Sachen. Experiment 2: Wie gibt es Schall? Lösungen Du benötigst: Stielglas, Flasche, Krug mit Wasser, Bleistift, saubere Hände 1. Mit einem nassen Finger fährst du über den Rand des Glases und drückst dabei leicht. Was passiert und was ändert sich, wenn du Wasser in das Glas füllst? Es ertönt ein Ton, wenn man mit dem Finger über den Rand fährt. Die Fingerkuppe bewegt sich etwas ruckartig. Genau so bringt man den Becherteil des Glases zum Schwingen. Füllt man Wasser in das Glas, muss man neben dem Becherteil auch das Wasser zum Schwingen bringen. Was Wasser schwingt langsamer und dadurch wird der Ton tiefer. 2. Schlage regelmässig mit dem Bleistift sachte an das leere Glas. Gleichzeitig füllst du Wasser ins Glas. Was stellst du fest? Auch der Schlag des Bleistiftes bringt das Glas in Schwingungen. Wenn Wasser hineingegossen wird, beginnt das Wasser zu schwingen und der Ton wird tiefer Experiment1: Schallwellen sehen Experiment: Ein Stück Lebensmittelfolie wird über eine Glasschüssel gespannt. Ein paar Reiskörner werden auf die Folie gestreut. Danach wird die Schüssel vor einen Lautsprecher gehalten. Die Musik wird aufgedreht. Beobachte die Reiskörner, was passiert? Meine Beobachtungen Meine Erklärung Lösung Experiment 2 Schallwellen spüren Experiment: Eine Stimmgabel in Schwingung bringen und warten bis kein Ton mehr zu hören ist. Das Ende der Stimmgabel zwischen die Zähne nehmen. Was spürst du? Wiederhole das Experiment, indem du das Ende der Stimmgabel nach dem Anschlagen hinter das Ohr hälst. Was spürst du jetzt? Meine Erklärung Lösung Experiment 3 Schallwellen orten Auftrag: steht mit verbundenen Augen oder geschlossenen Augen in der Mitte des Raumes. klatscht von verschiedenen Orten in die Hände. zeigt jeweils mit der Hand in die Richtung, aus welcher das Geräusch kommt. Anschliessend wiederholt ihr den Vorgang, aber verschliesst mit einem Finger ein Ohr. Kann die Richtung immer noch geordet werden? Tauscht Rollen. Schreibe auf, was du festgestellt hast. Meine Erklärung Lösung: Hefteintrag Fazit zu den Experimenten Schallwellen breiten sich aus. Wir können Schallwellen sehen, spüren oder orten. Schall ist eine Schwingung. Regelmässige Schwingungen ergeben Töne unregelmässige Schwingungen ergeben Geräusche. Ein Knall entsteht durch eine kurze, sehr heftige Schwingung. Je grösser die Schwingung, desto lauter ist der Ton oder das Geräusch.