Arbeitsblatt: LudwigXIV

Material-Details

Text zum Alleinherrscher Ludwig XIV.
Geschichte
Neuzeit
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

52254
241
3
15.01.2010

Autor/in

BenutzerInnen-Konto gelöscht (Spitzname)
Land:
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Absolutismus in Frankreich (17. und 18. Jh.) Der König wird Alleinherrscher Wie du bereits weisst, war die Macht des Königs im Mittelalter gering. In Frankreich war der König auf die Hilfe der Adeligen angewiesen, wenn er zum Beispiel in den Krieg ziehen wollte. Seit dem 13. Jahrhundert versuchten die Könige jedoch ihre Macht zu stärken gegenüber den Adeligen. Sie waren dabei auf ein stehendes Heer angewiesen. Dies ist ein Heer aus Söldnern (also Soldaten, die für Lohn kämpfen), das den Königen ständig zur Verfügung stand. Um dieses Heer bezahlen zu können reichten die Einnahmen der Bauern nicht mehr. Der König begann deshalb, von allen Bewohnern Frankreichs Steuern zu verlangen. Reiche Kaufleute aus den Städten liehen ihm Geld. Beamte und Gesetze: Durch das Heer wurde der König mächtiger und er begann, Gesetze zu erlassen, die für alle Bewohner Frankreichs galten. Er wollte auch die Aufgabe des Gerichtes übernehmen. Weil er jedoch nicht überall sein konnte und alle Aufgaben selber erfüllen konnte, setzte er seine Freunde als Beamte ein. Diese Beamten bezahlte er mit Steuergeldern. Unterstützung des Königs Widerstand gegen den König Die Städte unterstützten den König. Sie erhofften sich von einer starken Macht Frieden und Ordnung. Auch die Bauern wollten, dass die ständigen Kriege endlich aufhörten. Die katholische Kirche war auch an einem starken König interessiert, denn sie hoffte, dass der König sich für sie einsetzt. Die Adeligen wehrten sich für ihre Rechte. Es dauerte deshalb etwa 400 Jahre, bis sich die Könige durchsetzen konnten. Um den Zorn der Adeligen zu besänftigen, liess ihnen der König viele Vorrechte. Sie behielten ihren Grundbesitz, bezogen weiterhin Abgaben der Bauern und mussten keine Steuern bezahlen. In der Armee durften nur Adelige Offiziere werden. Viele Adelige zogen an den Hof des Königs und genossen das Nichtstun und feierten Feste. Absolutismus in Frankreich: Das Leben am Hof und die vielen Kriege kosteten eine riesige Menge Geld, welches die gewöhnliche, meist arme Bevölkerung aufzubringen hatte. Konkret heisst das: in Frankreich schufteten etwa 20 Mio Menschen unter zum Teil erbärmlichsten Verhältnissen für ca. 500000 Menschen, die in Saus und Braus lebten! Besonders konsequent wurde der Absolutismus in Frankreich, zur Zeit Ludwigs des XIV, der sich Sonnenkönig nannte, durchgeführt. Ohne ihn wurde kein politischer Entscheid in Frankreich gefällt, er konnte mit behaupten: „Der Staat bin ich! Recht