Arbeitsblatt: Entstehung von Ton

Material-Details

Erklärungstext über die Entstehung von Ton
Werken / Handarbeit
Ton / Töpfern
5. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

54214
4426
127
05.02.2010

Autor/in

Angela Rottmeier
Riedmühlestrasse 25
8545 Rickenbach -Sulz

Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Entstehung von Ton Ton ist ein Zerfallsprodukt von granitartigem Felsgestein. Diese Gesteine sind ursprünglich durch Vulkanausbrüche entstanden und zerfallen dort, wo sie an die Oberfläche treten. Das passiert durch die Einwirkung verschiedener Naturkräfte, zum Beispiel durch Wind, Hitze oder Kälte. So dehnt sich zu Eis gefrierendes Wasser bei starker Abkühlung aus und der Druck auf das Gestein wird erhöht, bis es in kleinste Teilchen (Mineralien) zerfällt. So entsteht ein sehr feiner Staub, der vom Wasser oder Wind fortgeschwemmt wird. Die Tonteilchen werden vom schnell fliessendem Wasser mitgerissen. Auf seinem Weg nimmt der Ton zahlreiche andere Materialien, wie Holz, Sand usw. auf. Je nachdem, welche Materialien dem Ton beigemischt werden, ändert er auch seine Farbe und seine Zusammensetzung. Da, wo das Wasser vollständig zur Ruhe kommt, also die Fließgeschwindigkeit sehr klein ist, wie zum Beispiel in Teichen und Seen Ozeanen, setzt sich der Ton am Grund ab. Hört das Wasser zu fließen auf, sinken die Tonteilchen wegen ihres Gewichtes herab. Ein Tonlager entsteht. Knetbarkeit und Härte Trockener Ton zerfällt im Wasser zu einem weichen Schlamm. Er lagert sich am Boden des Gefäßes ab. Nachdem man das Wasser abgegossen hat, entsteht eine knetbare Masse. In dieser Form kann der Ton verwendet werden. So können nun Tongegenstände entstehen. Beim Trocknen an der Luft erhärtet er wieder. An der Luft getrockneter Ton kann jederzeit wieder zerstückelt und in Wasser aufgelöst werden. Beim Brennen verliert der Ton seine Knetbarkeit für immer. Er wird praktisch zu Stein.