Arbeitsblatt: Arbeitsblatt Radioaktivität

Material-Details

Arbeitsblatt zur Entdeckung der Radioaktivität, radioaktive Strahlung
Physik
Moderne Physik
klassenübergreifend
2 Seiten

Statistik

60049
1235
6
03.05.2010

Autor/in

Andrea Borer
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Arbeitsblatt: Radioaktive Strahlung 1. Entdeckung der radioaktiven Strahlung Wer entdeckte die X-Strahlung (Röntgenstrahlung)? Wer entdeckte die radioaktive Strahlung? Wie wurde die radioaktive Strahlung entdeckt? 2. Marie Curie Marie Sklodowska wurde am 7. November 1867 in Warschau geboren. Sie musste ihre polnische Heimat aus politischen Gründen schon bald verlassen und kam als junge Frau nach Paris. Dort studierte sie an der Universität Physik und Chemie. Im Jahr 1895 heiratete sie den Physiker Pièrre Curie. Nach der Geburt ihrer ersten Tochter Irene begann sie damit, für ihre Doktorarbeit die neu entdeckte Uranstrahlung zu untersuchen. Marie Curie fand zunächst heraus, dass die für die Strahlung und nicht etwa andere Atome, mit denen sie chemisch verbunden sind. Sie mass die Stärke der Strahlung mit einem Elektroskop. Bei einigen Gesteinsproben war die Strahlung ausserordentlich stark. Marie Curie vermutete deshalb, dass es noch ein weiteres strahlendes Element geben muss, das für diese ungewöhnlich starke Strahlung verantwortlich ist. Für ihre weiteren Untersuchungen benötigte sie sehr viel uranhaltiges Gestein. Sie verwendete, ein uranhaltiges Mineral. Daraus musste sie zusammen mit ihrem Mann in mühsamer, langwieriger Arbeit die strahlenden Elemente herauslösen. Sie fanden, die diese Strahlung abgeben. Dem einen Element gaben sie den Namen , abgeleitet von Marie Curies Heimatland Polen. Das andere Element strahlte millionenfach stärker als Uran. Aus einer tonne Pechblende konnten sie lediglich 1/ 10 Gram des neuen Elementes gewinnen; dazu brauchten sie insgesamt vier Jahre. Sie nannten das neue Element (das bedeutet nämlich das Strahlende). Dieses Element gab schliesslich der neuen Strahlung den heutigen Namen: Radioaktivität. 1903 erhielt Marie Curie zusammen mit ihrem Mann und Henri Becquerel den . Trotz des grossen Erfolges verlief ihr Leben nicht sorgenfrei. Im Jahr 1906 kam ihr Mann bei einem Verkehrsunfall mit einem Pferdefuhrwerk ums Leben. Marie Curie versorgte ihre zwei Töchter von nun an selber und übernahm 1908 offiziell den Lehrstuhl ihres Mannes an der Universität. 1911 erhielt sie dann zum , diesmal für Chemie. Damals war den Wissenschaftlern die Gefährlichkeit der radioaktiven Strahlung und auch der Röntgenstrahlung noch nicht bewusst. Man ging recht sorglos damit um, an Schutzmassnahmen wurde noch nicht gedacht. Marie Curie erkrankte an und starb 1934. 3. Nachweis radioaktiver Strahlung Mit welchem Gerät weist man heute meistens radioaktive Strahlung nach? 4. Verschiedene Arten von radioaktiver Strahlung Welche drei Arten von radioaktiver Strahlung gibt es? Erkläre sie kurz! • • • 5. Nutzen und Gefahren Zähle 2 Nutzen und 2 Gefahren von Röntgenstrahlung und radioaktiver Strahlung auf! Nutzen Gefahren