Arbeitsblatt: Die Welle

Material-Details

Zusammenfassung als Lückentext
Geschichte
Anderes Thema
9. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

6395
1472
54
25.04.2007

Autor/in

Andi Strub
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Die Welle Der Autor: Morton Rhue ist das Pseudonym (.) eines jungen Autors, der in Amerika durch zahlreich Publikationen im New Yorker und der Village Voice sowie durch fünf hochgelobte Romane bekannt geworden ist. Es handelt sich dabei um: Angel Dust Blues, Friends till the end, Rockn‘ Roll Nights, Workinfor Peanuts, Turn it up und The Wave. Für Friends till the end bekam er eine Auszeichnung als bestes Jugendbuch. Die Welle (.) ist sein erstes Buch unter dem Namen: Morton Rhue Inhaltsangabe: Die ist eine wahre Geschichte, welche sich an einer amerikanischen . l abspielte. Ben Ross ist ein engagierter Es stört ihn, dass einige Schüler schlechte . erbringen und oft zu spät zum . kommen, wie z.B.: . ., der ständige Versager. Als . der Klasse einen über die Grausamkeiten des Weltkrieges in den KZs zeigt, fragten die wie denn so etwas passieren konnte. Doch auf diese Fragen weiß leider keine . Antwort. Deshalb entschließt er sich zu einem ., weil er beweisen will, dass Faschismus . ausschließlich . Problem darstellt, sondern eine Gefährdung die stets und überall vorhanden ist. Mit den Leitsätzen DURCH ., DURCH und DURCH bringt er die Schüler soweit, dass sie ihre aufgeben und sich sehr . verhalten. Fragen und Antworten müssen mit eingeleitet werden und die Schüler haben dabei zu stehen. Der Lehrer erklärt, dass eine . Gruppe mit einem Ziel auch .handeln muss, um erfolgreich zu sein. Als für diese Gemeinschaft zeichnet er einen mit einer . auf. Sie heisst von nun an: .. Die Regeln lauten: Alle sind ., jeder ist ., Hilfe untereinander. Es werden verteilt und ein gemeinsamer einstudiert. David Collins, der Freund von Laurie Saunders, ist so begeistert davon, dass er die erfolglose in die Welle aufnimmt. Auch Schüler anderer Klassen werden Mitglieder und sehen in Ben Ross ihren Besonders Robert Billings findet in der Gemeinschaft . und wird der von Ben Ross. Laurie aber bemerkt sofort, dass viele Schüler einfach keine eigene mehr haben. Als eine Versammlung stattfindet, wird ein Schüler, welcher kein ist, . Deshalb tritt Laurie aus der Welle . und streitet mit ihrem Freund David Collins. Laurie meint, dass das \ aus den Fugen geraten ist und schreibt einen Artikel in die Schülerzeitung. David wird total zornig und schleudert Laurie zu Boden. erkennt er, dass er im Namen der . seine Freundin geschlagen hat. Er ist ein Mensch geworden. Beide gehen zu Mr. Ross und verlangten den Stop der Welle. Auch der der Schule verlangte dies, da auch er von Eltern bekommen hat. Mr. Ross den Versuch zu beenden. Bald wird wieder eine Versammlung abgehalten. Ben Ross sagt, dass alle bald den Führer sehen werden. Minuten vergehen. Plötzlich erscheint das Bild . auf einer riesigen Leinwand. Ben schreit laut, dass das ihr Führer sei. Alle Mitglieder gehen entsetzt aus dem Saal, nachdem sie von Mr. Ross eine erhalten haben, dass sie sich so benommen haben wie die Leute im 2. Weltkrieg. Laurie und David bedanken sich bei Mr. Ross. Plötzlich hört man ein . im Raum. Es ist . Er ist der . bei der ganzen Sache. Interpretation: Ben Ross ist der Geschichtslehrer der das Experiment wagt um seinen Schülern etwas zu beweisen. Als ihm die Führerrolle zu gefallen beginnt, wird das Experiment gefährlich. Laurie Saunders ist die Chefredakteurin der Schülerzeitung und ist die einzige die sich mit Erfolg gegen die Welle stellt. David ist der Freund von Laurie, durch die Welle geht die Beziehung fast zu Bruch. Als er die Hand gegen Laurie erhebt merkt er was die Welle aus ihm gemacht hat. Robert Billings ist der Leibwächter von Mr Ross. Er ist ein Außenseiter der durch die Welle ungeheuer auflebt und sich sehr engagiert. Text ohne Lücken Der Autor: Morton Rhue ist das Pseudonym (Künstlername, Denkname) eines jungen Autors, der in Amerika durch zahlreich Publikationen im New Yorker und der Village Voice sowie durch fünf hochgelobte Romane bekannt geworden ist. Es handelt sich dabei um: Angel Dust Blues, Friends till the end, Rockn‘ Roll Nights, Workinfor Peanuts, Turn it up und The Wave. Für Friends till the end bekam er eine Auszeichnung als bestes Jugendbuch. Die Welle (The Wave) ist sein erstes Buch unter dem Namen: Morton Rhue Inhaltsangabe: Die Welle ist eine wahre Geschichte, welche sich an einer amerikanischen High School abspielte. Ben Ross ist ein engagierter Geschichtslehrer. Es stört ihn, dass einige Schüler schlechte Leistungen erbringen und oft zu spät zum Unterricht kommen, wie z.B.: Robert Billing, der ständige Versager. Als Ben der Klasse einen Film über die Grausamkeiten des zweiten Weltkrieges in den KZs zeigt, fragten die Schüler wie denn so etwas passieren konnte. Doch auf diese Fragen weiß er leider keine genaue Antwort. Deshalb entschließt er sich zu einem Experiment, weil er beweisen will, dass Faschismus kein ausschließlich Deutsches Problem darstellt, sondern eine Gefährdung die stets und überall vorhanden ist. Mit den Leitsätzen MACHT DURCH DISZIPLIN, MACHT DURCH GEMEINSCHAFT und MACHT DURCH HANDELN bringt er die Schüler soweit, dass sie ihre Eigenständigkeit aufgeben und sich sehr diszipliniert verhalten. Fragen und Antworten müssen mit Mr. Ross eingeleitet werden und die Schüler haben dabei aufrecht zu stehen. Der Lehrer erklärt, dass eine disziplinierte Gruppe mit einem gemeinsamen Ziel auch gemeinsam handeln muss, um erfolgreich zu sein. Als Symbol für diese Gemeinschaft zeichnet er einen Kreis mit einer Welle auf. Sie heisst von nun an: DIE WELLE. Die Regeln lauten: Alle sind gleich, jeder ist angenommen, Hilfe untereinander. Es werden Mitgliedskarten verteilt und ein gemeinsamer Gruß einstudiert. David Collins, der Freund von Laurie Saunders, ist so begeistert davon, dass er die erfolglose Fußballmannschaft in die Welle aufnimmt. Auch Schüler anderer Klassen werden Mitglieder und sehen in Ben Ross ihren Führer. Besonders Robert Billings findet in der Gemeinschaft Halt und wird der Leibwächter von Ben Ross. Laurie aber bemerkt sofort, dass viele Schüler einfach keine eigene Meinung mehr haben. Als eine Versammlung stattfindet, wird ein Schüler, welcher kein Wellemitglied ist, verprügelt. Deshalb tritt Laurie aus der Welle aus und streitet mit ihrem Freund David Collins. Laurie meint, dass das Experiment aus den Fugen geraten ist und schreibt einen Artikel in die Schülerzeitung. David wird total zornig und schleudert Laurie zu Boden. Erschrocken erkennt er, dass er im Namen der Welle seine Freundin geschlagen hat. Er ist ein anderer Mensch geworden. Beide gehen zu Mr. Ross und verlangten den sofortigen Stop der Welle. Auch der Direktor der Schule verlangte dies, da auch er Beschwerden von Eltern bekommen hat. Mr. Ross verspricht den Versuch zu beenden. Bald wird wieder eine Versammlung abgehalten. Ben Ross sagt, dass alle bald den wirklichen Führer sehen werden. Minuten vergehen. Plötzlich erscheint das Bild Adolf Hitlers auf einer riesigen Leinwand. Ben schreit laut, dass das ihr Führer sei. Alle Mitglieder gehen entsetzt aus dem Saal, nachdem sie von Mr. Ross eine Moralpredigt erhalten haben, dass sie sich so benommen haben wie die Leute im 2. Weltkrieg. Laurie und David bedanken sich bei Mr. Ross. Plötzlich hört man ein weinen im Raum. Es ist Robert Billings. Er ist der einzige Verlierer bei der ganzen Sache.