Arbeitsblatt: AB Mensch und Kirche Fragen

Material-Details

DGZG Bd. 1 Fragen zum Text im Buch
Geschichte
Mittelalter
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

725
2115
22
22.03.2006

Autor/in

Yvonne Kohler


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Mensch und Kirche um 1500 1. Welches waren die wichtigsten Punkte der christlichen Lehre um 1500? der Mensch ist ein Sünder, der immer wieder gegen die Gebote Gottes verstösst, aber auch Gutes tun kann am Weltende richtet Gott über die Taten und der Mensch kommt entweder in den Himmel zu Gott oder in die Hölle 2. Wie versuchten die Menschen, Gott gnädig zu stimmen? sie gingen zur Beichte sie beteten, häufig auch zu Heiligen 3. Was sind Reliquien? Körperteile oder Gegenstände, mit denen Jesus oder ein Heiliger zu tun gehabt hatten 4. Weshalb wurden sie gesammelt und waren sehr wertvoll? ihnen wurde eine heilende und beschützende Wirkung zugeschrieben, sie sollten auch Wunder vollbringen können 5. Was ist eine Wallfahrt? eine beschwerliche Pilgerreise zu einem Ort, an dem sich ein Wunder zugetragen haben soll und wo sich häufig auch wertvolle Reliquien befanden 6. Warum ging man auf Wallfahrt? die mühevolle Reise war eine gute Tat und dafür da, seine Sünden abzubüssen ausserdem hofften viele, dass ihnen an den heiligen Orten ein Wunder zuteil werden würde 7. Was ist ein Ablass? Geldspende an die Kirche 8. Wer leistete Ablass und warum? gläubige Christen, die in ihrem Leben nicht alle Sünden bereinigen konnte damit sie nach ihrem Tod nicht im Fegefeuer schmoren mussten 9. Weshalb war die Stellung der Kirche in dieser Zeit so stark gefestigt? nur Priester konnten die Beichte abnehmen, nur Kirchen den Ablass gewähren, nur die Kirche organisierte die Wallfahrten wollte ein Mensch also dem Fegefeuer entgehen, war er auf die Kirche angewiesen 10. Wovon lebte die Kirche? die Klöster und Kirchen besassen viel Land die Bauern, die das Land bebauten, mussten der Kirche dafür Zins bezahlen ausserdem mussten sie aus ihren Ernteerträgen einen Teil an die Kirche abgeben (Zehnten) Ablasshandel brachte extrem viel Geld ein weitere Kirchensteuern