Arbeitsblatt: AB Absolutismus 1

Material-Details

DGZG Bd. 1 Fragen zum Text im Buch
Geschichte
Anderes Thema
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

731
2734
51
22.03.2006

Autor/in

Yvonne Kohler


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Leben ohne Staat 1. Erkläre den Ausdruck Grossfamilie. In einer Grossfamilie leben Kinder, Eltern, Grosseltern, allenfalls auch noch weitere Verwandte zusammen Sie ist zahlenmässig meist nicht sehr umfangreich, weil viele Kinder früh sterben, und auch die Grosseltern nicht sehr alt werden 2. Wovon leben die Pygmäen? Die Männer treiben Jagd mit Pfeil und Bogen, die Frauen sammeln wild wachsende Früchte Ackerbau und Viehzucht kennen sie nicht 3. Wie könnte man ihre Berufe bezeichnen? Jäger und Sammler 4. Welche Probleme werden im Dorf am Niger in der Dorfgemeinschaft gelöst? Nutzung der Weiden und des Wassers Streitigkeiten um Landanteile oder Vieh 5. Welche Berufe haben die Bewohner des Dorfes am Niger? Ackerbauern und Viehzüchter 6. Stelle dir vor, du würdest in einer Grossfamilie leben. Welche Vor- und Nachteile hätte das für dich? Vorteile: Aufgehobensein im Familienrahmen Hilfeleistung durch Familienmitglieder Arbeitsteilung viele Spielkameraden Nachteile: kaum Privatsphäre wenig Ruhe Kontrolle durch die ganze Familie Zwang zum Teilen 7. Was bringt der Fortschritt den Pygmäen und den Bewohnern des Dorfes am Niger? Durch die Ausbreitung unserer Zivilisation wird der Lebensraum und damit die Lebensweise der Pygmäen und der Bewohner des Dorfes am Niger bedroht. Sie müssen ihre Lebensweise anpassen, um nicht zugrunde zu gehen. Jedoch bringt ihnen die Zivilisation auch Fortschritte hinsichtlich Hygiene, medizinischer Versorgung, Erziehung etc. 8. Überlege dir, welche Probleme der heutigen Zeit bei uns innerhalb einer Dorfgemeinschaft gelöst werden können und welche nicht. Fragen, welche das Schicksal des ganzen Landes betreffen, wie Aussenpolitik, Verkehrsplanung, Wirtschaftsfragen etc., können nicht im beschränkten Rahmen der Dorfgemeinschaft gelöst werden. Probleme, die eher den einzelnen angehen, wie Suchtkrankheiten, Vereinsamung etc. oder Fragen, die nur das Dorf betreffen, können in der Dorfgemeinschaft gelöst werden.