Arbeitsblatt: Warum springt ein Ball?

Material-Details

Lückentext
Physik
Mechanik deformierbarer Körper
5. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

75386
1093
0
24.01.2011

Autor/in

Irina Andrist
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Wie kommt es, dass ein Ball springt? Wird ein fallen gelassen, wirkt die . Sie zieht den Ball in Richtung . Stösst der Ball auf eine Oberfläche, kann er seinen Fall nicht mehr Der Ball selber, sowie der Untergrund werden so lange , bis die Bewegung vollkommen ist. Bei einem Ball machen rücktreibende Kräfte diese Verformung wieder rückgängig. Der Ball wird durch diese entgegen der vorherigen Fallrichtung beschleunigt. Er prallt ab und springt nach . Bei plastischen (festen) Materialien fehlt die rücktreibende ganz. Die Verformung bleibt erhalten und der Ball bleibt am Boden. Der Untergrund spielt dabei immer eine Rolle: Der Ball springt nur, wenn der Untergrund ebenfalls ist. Fällt ein elastischer Ball nämlich auf , dann springt er nicht. Es müssen also beide Stosspartner elastisch sein. Setze die richtigen Wörter ein: Kraft fortsetzen verformt oben Erdmittelpunkt Sand elastischen Kräfte Ball Erdanziehungskraft elastisch gestoppt