Arbeitsblatt: Merkblatt Dunkelkammer

Material-Details

Laborregeln
Bildnerisches Gestalten
Fotografie
klassenübergreifend
2 Seiten

Statistik

76526
1042
0
11.02.2011

Autor/in

Claudia Pabst
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Merkblatt Dunkelkammer Laborregeln: Fotochemikalien sind stark ätzend. Hautkontakt sollte vermieden werden. Bei Augenkontakt sofort mit viel Wasser spülen. Im Zweifelsfall den Arzt konsultieren. Die Chemikalien hinterlassen Flecken auf Kleidern. Nass- und Trockenarbeitsplätze strikt trennen. Entwickler ist basisch, Fixierbad sauer. Die beiden Chemikalien zerstören sich gegenseitig. Deshalb: Entwicklerzange nur in der Entwicklerschale, Fixierzange nur im Fixierbad verwenden. Fotopapier vor dem nächsten Bad gut abtropfen lassen. Verbrauchte Chemikalien sind Sondermüll und dürfen nicht in die Kanalisation gelangen. Sie werden in separaten Kanister gesammelt und speziell entsorgt. Fotopapier und Fotochemikalien sind umweltbelastend. Deshalb: Sorgfältig und bewusst damit umgehen. Im Labor wird mit Rotlicht gearbeitet. Das weisse Deckenlicht darf nie ungefragt eingeschalten werden (Frage: ist das Fotopapier verpackt? sind alle Fotos im Fixierbad?). Fotopapier: Fotopapier ist ein lichtempfindlich beschichtetes Material, die Unterlage besteht zumeist aus Papier. Die lichtempfindliche Schicht besteht aus einem Gel, in dem gleichmässig kleine Körnchen eines Silberhalogenids verteilt sind. Fotopapier, das in der Dunkelkammer verarbeitet wird, muss vor Licht geschützt werden. Das Papier darf nur bei spezieller Laborbeleuchtung aus der schwarzen Tüte herausgenommen werden. Entwicklung: Durch das Entwickeln wird auf chemischem Weg das latente Bild sichtbar gemacht. Das Entwickeln eines Bildes auf Fotopapier geschieht in fünf Schritten: 1. Der Entwickler macht das belichtete Silberbild sichtbar durch Schwärzung der belichteten Stellen. 90sec 2. Das Stoppbad neutralisiert den Entwickler und unterbricht so den Entwicklungsvorgang. – 10sec 3. Das Fixierbad löst die nichtbelichteten und daher nicht geschwärzten Silberverbindungen – das Fotopapier wird lichtunempfindlich. – 3-5min 4. Das Wasser wäscht die Chemikalien aus der Schicht und macht so das Foto haltbar. – mind. 5min 5. Zum Schluss wird das Foto zum Trocknen aufgehängt. Vorbereitung der Chemikalien: Die Mischverhältnisse Wasser/Chemie sind unterschiedlich, je nach Hersteller (Mischverhältnis ist jeweils auf der Flasche angegeben). Bedenke jedoch: Zuerst das Wasser, dann die Säure, sonst geschieht das Ungeheure!