Arbeitsblatt: Regenwald

Material-Details

Nährstoffverteilung im Regenwald
Geographie
Afrika
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

791
1862
101
30.03.2006

Autor/in

Lukas Rechsteiner

Wettingen
056 426 00 19
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Afrika – Tropischer Regenwald 11 Die Üppigkeit des tropischen Regenwaldes lässt sehr fruchtbare und nährstoffreiche Böden vermuten. Doch es ist das Gegenteil der Fall: begünstigen die chemische Verwitterung. Die Gesteine im Untergrund werden bis in grosse Tiefe zersetzt. haben wichtige Mineralien (Pflanzennährstoffe) fortgespühlt und die Böden ausgelaugt. mit nur sehr wenig Vegetation und mehreren Metern Dicke bleibt übrig. Er ist rot oder gelb gefärbt. Ein Vergleich: Zeichne die Nährstoffverteilung mit Punkten () ein. 100% entsprechen 40 Punkten Nährstoffkreislauf in Wäldern Mitteleuropas Nährstoffkreislauf im tropischen Regenwald H H Gemässigte Zone: Tropischer Regenwald: Durch die Winterkälte wird nur ein Teil der toten Pflanzenteile abgebaut. In der Vegetationsdecke sind ca. 35% der Nährstoffe in Pflanzen zu finden. Der grosse Teil der Nährstoffe (60%) werden im Humus und der dünnen Moderschicht gespeichert. Ein Teil wird noch vom Gestein abgegeben. Die Nährstoffe in den toten Pflanzenteilen werden in kürzester Zeit abgebaut und sofort wieder von Pflanzen aufgenommen. Somit stecken 90% der Nährstoffe in den Pflanzen selbst. In der dünnen Humusschicht und in der Moderschicht findet man nur gerade 10% der Nährstoffe. M: H: B: G: Erkläre, warum Rodungen in der gemässigten Zone nur geringe, im Regenwald aber schwerwiegende Folgen haben und für diesen eine Bedrohung darstellen.