Arbeitsblatt: Planungsinstrument_Schreibdidaktik Magisches Quadrat_Der Buchstabe_F_f

Material-Details

Dieses Planungsinstrument, das «Magische Quadrat» bietet eine einfache Struktur zur Vor- und Nachbereitung des (Schreib-)Unterrichtes. Mit diesem Raster kann man den (Schreib-)Unterricht mit unterschiedlichsten Ziel-Schwerpunkten gestalten. Damit erreicht man innerhalb der Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten eine ausgewogene und vernetzte Berücksichtigung der verschiedenen persönlichen Lern-Präferenzen Ihrer Schülerinnen und Schüler.
Schrift
Blockschrift / Steinschrift
1. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

82912
1183
4
14.06.2011

Autor/in

mela (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Schreibdidaktik Magisches Quadrat: Der Buchstabe „Kopf *********************************** Erste Erfahrung Einstieg Aufnahme *********************************** Verarbeitung Übung Speicherung Anwendung Einbettung der erworbenen Fertigkeiten, Kenntnisse und Einstellungen in den eigenen Alltag. *********************************** Leistung/Produkt Kontrolle Transfer Fertigkeiten erarbeiten automatisieren, Wissen festigen, Haltungen und Gewohnheiten bilden Bekanntem Neuem mit allen Sinnen begegnen Konstruktion von Bedeutungen (Wissen und Verstehen) Kurze Präsentation der Lehrperson des Buchstaben F/f an der Wandtafel; Hinweise mit präzisen Begriffen auf Grösse Formenmerkmale Proportionen Bewegungsablauf Feinziel: Die Kinder können die Buchstabenform und die entsprechenden Bewegungen sprachlich erfassen. Die Lage der Linien können erklärt oder mit den Fingern gezeigt werden und fischen: (mir qimfel qelgqrgemachren „Fiqcheppuren (mir Magnerli am „Haken und Büpoklammepn alq Gegenpol an den zu fischenden Buchstaben und ). Die „F/f-Fänge wollen dokumentiert sein! Die Kinder müssen jedes herausgefischte bzw. notieren (Fischer-Dokument)! Weiterführung/Variante: zu zweir: qich „F/fFänge in die Hand gegen und glind epraqren. Feinziel: Die Kinder können aus einem mit unrepqchiedlichen Buchqragen gefüllren „Teich die und erkennen und diese mit einfachen Begpiffen („Bögli, „Srpich, .) geqchpeigen. Buchstaben-F/f-Rätselblatt: Jedes Kind löst je ein Rätsel mit kleinen, eins mit GROSSEN Buchstaben. Sie müssen darin f, bzw. erkennen (ggf.: offene Aufgabenstellung für stärkere Kinder: dazugehöriges Wort) und in eigener Schrift notieren. Feinziel: Buchstaben F/f in Rätsel erkennen und in eigener Schrift auf Rätselblatt notieren „F/f „Herz „Hand Entwicklung von Einstellungen und Haltungen Erwerb von Fertigkeiten Znünivers: „Fiqchepq Fpirz fiqchr fpiqche Fiqche. sprechen (gemeinsam an Wandtafel) und später mit Lautmerkbild als Arbeitsblatt selbstständig sprechen und nachfahren. Partnerarbeit: 2 Kinder zusammen; eines liegt auf dem Bauch am Boden, eines sitzt vor seinem Gspänli und schreibt diesem mit verschieden grossen F/f-A4-Vorlagen, von denen jeweils eine auf dem Rücken dieses Gspänlis liegt, abwechselnd verschiedene F, bzw. auf den Rücken. Feinziel: lustvolles, auch lustiges Vermitteln des Buchstaben F/f anhand dieses Zungenbrechers, den wir künftig vor jedem Znüni gemeinsam sprechen können Feinziel: das schreibende Kind lernt den richtigen Bewgungsablauf des Buchstaben F/f; das liegende Kind verinnerlicht die taktile Unterscheidung eines kleinen und eines GROSSEN (und genieqqr die „Maqqage ) Fisch – „flurqchig: Die Kinder kleistern mit Fischkleiqrep (flurqchig!) Fäden in Form des F/f und eines Fisches. Zum Trocken/Aufbewahren legen sie ihre Arbeiten auf eine Hellraumprojektorfolie. Feinziel: Die Kindep „ge-gpeifen (im wahrsten Sinne des Wortes) die Merkmale, Formen und Verhältnisse des Buchstaben F/f und verbinden diese mit den Begriffen Fisch, „flutschig, Fischkleister und Folie. (weiterer) Eintrag in persönliches Schreibheft mit F/f-Beiträgen: Fischkleister-Faden-Bild auf Folie Buchstaben-F/f-Rätselblatt mit notierten F/f Fischer-Dokument F/f-Schreib-Parcours-Übungsblätter Frontalunterricht-Diktat mit Folie Znünivers(Lautmerk-)bild Feinziel: reales und emotionales Andenken an (bereits) geleistete Arbeit Die Kinder durchlaufen einen variantenreichen F/f-Schreib-Parcours mit unterschiedlichen: Lineaturen Schreibwerkzeugen Tempi Körperhaltungen (auf Bauch liegend, im Schneidersitz und auf Stuhl sitzend, am Stehpult und an Wand stehend) Feinziel: Die Kinder festigen anhand verschiedenster Lernumgebungen- und bedingungen ihre F/f-Schreibfertigkeiten – so daqq qie eq am Ende qfpichwöprlich „auq dem „ff können ) Im Frontalunterricht machen wir ein F/f-Diktat. Die Kinder schreiben die diktierten Buchstaben wie vorgegeben in die Häuschen, so dass sie nachher mit der adäquaten KontrollHellraumprojektorfolie selber ihr Diktat korrigieren können. Feinziel: Das selber Korrigieren mit der Folie impliziert Selbstständigkeit und autonomes Arbeiten, Lernen, Denken und Beurteilen der Kinder. Sie üben sich dabei in der Selbstbeurteilung und evtl. in der Selbstdisziplin.