Arbeitsblatt: Tierhaltung- Schweinehaltung Teil2

Material-Details

Interview und Abbildung zur selbständigen Erarbeitung der Vor- und Nachteile der jeweiligen Haltungsform
Geographie
Deutschland
5. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

87258
740
1
25.09.2011

Autor/in

Diane Pianka
Land: Deutschland
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Gruppe Schweinehaltung in Deutschland Konventionelle Tierhaltung – Tierfabrik oder Bauernhof? Aufgabe 1: Lies das folgende Interview genau durch. Unterstreiche die Kennzeichen der konventionellen Schweinehaltung. Interview mit einem konventionell wirtschaftenden Landwirt: Herr Jung, wie sieht denn bei ihnen die Schweinehaltung genau aus? Wir haben einen Mastbetrieb mit 4000 Schweinen. Die Mastschweine nehmen bei uns innerhalb von 120 Tagen von 25kg auf 120kg zu. Diese Gewichtszunahme ist nur durch den Einsatz von Spezialfutter und modernster Technik möglich. Tierärzte überprüfen regelmäßig die Gesundheit der Tiere. Denn wo viele Tiere auf engem Raum gehalten werden, können sich leichter Krankheiten ausbreiten. Deshalb erhalten die Schweine auch vorbeugend Medikamente. Wie sieht denn der Stall der Tiere aus? Es ist schon sehr eng, knapp zwei Quadratmeter hat jedes Tier zur Verfügung. Um den Arbeitsaufwand zu minimieren, stehen die Tiere auf Spaltenböden ohne Stroh. Das Füttern erledigt der Computer und die Maschinen. Diese Automatisierung lohnt sich nur, wenn ich viele Tiere auf einmal mäste. Dann spare ich, weil ich viel weniger Arbeitskräfte brauche. Durch die Spezialisierung kann ich gewinnbringend wirtschaften und habe ein regelmäßiges Einkommen. Ich habe gehört, dass die Schweine wegen der Enge und Langeweile oft an Verhaltensstörungen leiden. Stimmt das? Ja, leider. Schweine sind nun einmal sehr intelligente Tiere und die Haltung kann sie schon stressen. Damit sie sich nicht gegenseitig verletzen, werden den Ferkeln daher die scharfen Eckzähne abgekniffen und die Ringelschwänze gestutzt. Welche Rolle spielt eigentlich der Verbraucher? Der Verbraucher will große Mengen Fleisch zu günstigen Preisen kaufen. Der Verzehr an Schweinefleisch in Deutschland liegt bei 55kg pro Person und Jahr. Dafür müssen 30 Mio. Ferkel gemästet werden. Das ist mit einer artgerechten Haltung gar nicht möglich. Welche Nachteile sehen sie in der Massentierhaltung? Vor allemdie nicht artgerechte Haltung. Dann gibt es noch das Problem mit der Gülle. Bei uns fällt einfach sehr viel davon an und wenn wir zu viel auf die Felder bringen, gefährden wir das Grundwasser. Quellen: Diercke Erdkunde1 für Hessen Terra Geographie1 für Gymnasien in RLPund Saarland www.walk-the-dog.eu/de/materialien (Erna-Graf-Stiftung für Tierschutz) Gruppe (Abb. Konventionelle Schweinehaltung) Aufgabe 2: Beschreibe die konventionelle Schweinehaltung mithilfe des Schaubildes. Warum entsteht oft aggressives Verhalten unter den Schweinen? Warum ist der Arbeitsaufwand so niedrig? Warum ist die anfallende Gülle ein Problem? Aufgabe 3: Welche Gründe hat Landwirt Jung, Massentierhaltung zu betreiben? Quellen: Diercke Erdkunde1 für Hessen Terra Geographie1 für Gymnasien in RLPund Saarland www.walk-the-dog.eu/de/materialien (Erna-Graf-Stiftung für Tierschutz) Schweinehaltung in Deutschland