Arbeitsblatt: Gleichheit der Menschen

Material-Details

Quellen und Infotext, Arbeitsaufträge
Geschichte
Neuzeit
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

90631
429
6
04.12.2011

Autor/in

Anita Caduff
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Aufklärung Gleichheit und Freiheit der Menschen Während der Aufklärung begannen sich die Menschen kritisch mit der Gesellschaft zu befassen. Sie stellten sich etwa folgende Fragen: Ist es richtig, dass es verschiedene Schichten von Menschen gibt, dass einige wenige über andere bestimmen? Ist es gerecht, dass Adlige grössere Rechte haben als arme Menschen? Zwei, die sich auch mit diesen Fragen beschäftigten, waren Isaak Iselin und John Locke. Isaak Iselin war Schweizer. Er lebte von 1728 bis 1782. Er studierte Philosophie und Rechtswissenschaften. Eigentlich wollte er Professor werden, blieb dabei aber erfolglos. Deswegen legte er sein Schwergewicht auf das Schreiben von Werken. 1756 wurde Iselin Ratsschreiber von Basel. Johann Heinrich Pestalozzi war ein Freund von Iselin. John Locke lebte von 1632 bis 1704 in Grossbritannien. Seine politische Philosophie beeinflusste die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten, die Verfassung der Vereinigten Staaten, die Verfassung des revolutionären Frankreichs und über diesen Weg die meisten Verfassungen liberaler Staaten massgeblich. Locke und Iselin beschrieben Rechte, welche für alle Menschen gelten sollten. Es ist also notwendig ein Gesetz der Natur, und kein weiser Gesetzgeber sollte es in seinem Staate ausser Acht lassen, dass ein jeder Mensch sich immer soviel einschränken muss, als es das allgemeine und besondere Wohl der andern erfordert. Isaak Iselin, Patriotische Träume, 1755. Wir sehen unsere Untertanen als eine andere Art von Menschen an als uns selbst. Sie sehen wir als eine Art von Verworfenen an, die mit uns nicht an den gleichen Rechten teilhaben und sie beinahe zu nichts anderem gemacht sind, als uns zu bereichern und uns die Nahrung zu unserer Üppigkeit und zu unserer Verderbnis zu verschaffen. Haben wir hiezu ein Recht? – Es ist wahr, viele von ihnen sind aus dem Stande der Leibeigenen. Allein, ist die Leibeigenschaft nicht der Natur zuwider? Isaak Iselin, Patriotische Träume, 1755. Die Vernunft lehrt, dass alle Menschen gleich und unabhängig sind. Deshalb darf keiner dem andern an seinem Leben, seiner Gesundheit, seiner Freiheit und seinem Eigentum Schaden zufügen. Wenn wir uns fragen, in welchem Zustand sich die Menschen von Natur aus befinden, so sehen wir: Dies ist ein Zustand völliger Freiheit. John Locke, 1689. 1.) Versuche in eigenen Worten zu erklären, was Leibeigene sind. 2.) Durch was wird die Freiheit der Menschen nach der Quelle von Iselin eingeschränkt? 3.) Nachdem du die Quellen gelesen hast, was denkst du, könnte mit Naturrecht gemeint sein? 4.) Gibt es solche Rechte, die für alle Menschen gelten sollten, heute immer noch? Heissen diese Rechte heute immer noch Naturrecht? Was für Rechte kennst du, die für alle Menschen gelten?