Arbeitsblatt: weihnachtsbräuche lückentext

Material-Details

lückentext dazu, wie verschiedene weihnachtstraditionen entstanden sind. inkl. lösung!
Lebenskunde
Feste / Traditionen
4. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

90846
706
8
09.12.2011

Autor/in

Flurina Zwahlen
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Name: Weihnachtsbräuche Geburtstagsfest Jesus In der Bibel gibt es keinen Hinweis auf die Geburt am 25. Dezember. Es ist unklar, woher die Festlegung auf genau diesen Tag stammt. Weihnachtsbaum Das Aufstellen von immergrünen Bäumen ist etwa seit 800-900 Jahren im Elsass (Region in Frankreich) bekannt. Christus gilt als der Baum des Lebens, er hat den Tod überwunden. Somit sind die Christbäume Symbol für Jesus selbst. Er ist der Baum der Hoffnung auf Erlösung. Durch das Behängen mit Früchten, Schmuck und Lichtern wird dies unterstrichen. In der Schweiz stellt man erst seit etwa 200 Jahren Weihnachtsbäume auf. Krippendarstellungen Der Brauch der Krippenspiele und das Aufstellens von Krippen stammt aus der Weihnachtsgeschichte, in der beschrieben ist, dass Jesus in einen Futtertrog gebettet wurde. Schon vor 800 Jahren wurden in Kirchen Krippenspiele aufgeführt. Mit der Zeit begannen die Leute auch zu Hause Krippenfiguren aufzustellen. Geschenke Der Brauch, einander Dinge zu schenken stammt aus dem Mittelalter. Damals handelte es sich um notwendige Sachen. Erst seit etwa 100 Jahren hat sich das Schenken verändert. Es werden auch Geschenke gemacht, die man nicht unbedingt braucht. Weihnachten wurde zum grossen Geschäft gemacht. Advent Advent bedeutet Ankunft (Die Ankunft von Jesus). Es ist eine vierwöchige Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Im Advent brennen in vielen Familien die Adventskerzen auf Kränzen und es hängen Adventskalender um die Wartezeit zu versüssen. Früher wurde vom 11. November bis zum heiligen Abend am 24. Dezember gefastet. Name: Weihnachtsbräuche Geburtstagsfest Jesus In der Bibel gibt es keinen Hinweis auf die Geburt am 25.. Es ist , woher die Festlegung auf genau diesen Tag stammt. Weihnachtsbaum Das Aufstellen von immergrünen Bäumen ist etwa seit 800-900 Jahren im Elsass (Region in ) bekannt. Christus gilt als der Baum des , er hat den Tod überwunden. Somit sind die Christbäume Symbol für Jesus selbst. Er ist der Baum der Hoffnung auf Erlösung. Durch das Behängen mit Früchten, Schmuck und wird dies unterstrichen. In der Schweiz stellt man erst seit etwa 200 Jahren Weihnachtsbäume auf. Krippendarstellungen Der Brauch der und das Aufstellens von Krippen stammt aus der Weihnachtsgeschichte, in der beschrieben ist, dass Jesus in einen gebettet wurde. Schon vor 800 Jahren wurden in Krippenspiele aufgeführt. Mit der Zeit begannen die Leute auch zu Krippenfiguren aufzustellen. Geschenke Der Brauch, einander Dinge zu stammt aus dem Mittelalter. Damals handelte es sich um notwendige Sachen. Erst seit etwa 100 Jahren hat sich das Schenken verändert. Es werden auch Geschenke gemacht, die man nicht unbedingt braucht. Weihnachten wurde zum grossen gemacht. Advent Advent bedeutet (Die Ankunft von Jesus). Es ist eine vierwöchige Vorbereitungszeit auf Weihnachten. Im Advent brennen in vielen Familien die Adventskerzen auf Kränzen und es hängen um die Wartezeit zu versüssen. Früher wurde vom 11. November bis zum Abend am 24. Dezember gefastet. ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Hause, heiligen, Futtertrog, Geschäft, Lebens, Lichtern, Ankunft, unklar, Dezember, Kirchen, Frankreich, Krippenspiele, schenken, Adventskalender