Arbeitsblatt: Industrieräume in Europa

Material-Details

Europakarte in der Räume mit hoher Industrie dichte eingetragen sind. Es müssen die 30 dazugehörigen Städte ermittelt werden.
Geographie
Europa
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

91504
669
2
20.12.2011

Autor/in

buschor (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

114614_066-079 16.10.2002 7:24 Uhr Seite 78 Industrieräume im Überblick Räume mit hoher Industriedichte S. 30 Städte mit a e t s e Europäisches Anfangsbuchstaben Nordmeer Ob ör dl. Dw ina J. T. H. Ma. El F. re W. Tu. ol ga D. nau Z. Eb Bu. Po ro Donau Sch So. ee warzes Meer Ti s ri Kr. Do Ma. K. ch Kaspis Loi Rhône Pr. Rhe Lux. Le. de B. P. W. sel ich E. ep e t a R. Dnj L. Sa. M. o d e Li. o lg d. Ly. Ta o S. P. S. e e 8284E 1: Industriegebiete in Europa Aufgaben 1. a) Ermittle die 30 Städtenamen in den Industriegebieten aus Abb. 1 und ordne den Städten die Staaten zu, in denen sie liegen. b) Welche Städte sind Hauptstädte? 2. Löse das Rätsel in Abb. 2. 78 2: Industriestädte 114614_066-079 16.10.2002 7:24 Uhr Seite 79 Industrieräume in Europa Das Wichtigste kurz gefasst: Der Hafen Rotterdam-Europoort Westlich der Stadt Rotterdam erstrecken sich die Hafenanlagen und Industrien des Europoort. Er ist der größte Hafen Europas und ein Zentrum der Erdölverarbeitung sowie ein wichtiges Verteilerzentrum für Waren aus Übersee nach Westeuropa und umgekehrt. Industrie in Großbritannien Neben der Textilindustrie machte vor allem die Schwerindustrie Großbritannien zum führenden Industrieland der Erde. Am südlichen Rand der Pennines entstand Ende des 19. Jahrhunderts das Industriegebiet Black Country. Anfang des 20. Jahrhunderts begann der wirtschaftliche Niedergang der Textil- und Schwerindustrie. Fabriken wurden geschlossen und viele Menschen wurden arbeitslos. Seit 1984 gibt die britische Regierung Zuschüsse um alte Fabriken zu modernisieren und neue Industrien anzusiedeln. Ein Strukturwandel macht sich bemerkbar. Durch Erdöl- und Erdgasfunde in der Nordsee entwickelte sich die chemische Industrie. An der schottischen Ostküste wurden Tausende neuer Arbeitsplätze geschaffen. Das Oberschlesische Industrierevier Grundbegriffe Massengut Stückgut Industrialisierung Schwerindustrie Strukturwandel Zulieferbetrieb Im Oberschlesischen Industrierevier, polnisch GOP abgekürzt, wird Steinkohle gefördert. Die Entwicklung des Industriegebietes begann bereits am Ende des 18. Jahrhunderts. Heute gibt es in diesem Gebiet große Probleme. Wegen veralteter Technik und hoher Förderkosten müssen Bergwerke geschlossen werden. Auch sind viele Industriebetriebe nicht mehr konkurrenzfähig in Europa. Wegen der hohen Luft- und Wasserbelastung wurde das Industriegebiet zum ökologischen Katastrophengebiet erklärt. Um die Wirtschaft im GOP anzukurbeln wurden auch ehemalige Staatsbetriebe an ausländische Firmen verkauft. Italiens starker Norden Im Norden Italiens haben fast alle führenden italienischen Industriebetriebe ihre Produktionsstätten. Handwerksbetriebe arbeiten als Zulieferer für große Firmen. Die Käufer in Norditalien und Mitteleuropa werden durch gut ausgebaute und kurze Transportwege erreicht. Dem starken Norden steht ein schwacher Süden gegenüber, gekennzeichnet hohe Arbeitslosigkeit und durch Abwanderung. Wir prüfen unser Wissen 1. Wie heißen die beiden größten Häfen der Erde? 3. In welchem Teil Polens liegt das GOP? 2. Maschine mit einem Mädchennamen, die Ende des 18. Jahrhunderts in England die Industrialisierung auslöste. 4. Kennst du die Namen von 3 Städten in Norditalien, in denen es große Industrieunternehmen gibt? 79