Arbeitsblatt: Das Klima Afrikas

Material-Details

Lückentext zum Passatkreislauf und dessen Auswirkung auf das Klima Afrikas
Geographie
Afrika
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

91557
1068
3
20.12.2011

Autor/in

Liliane Montani
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Das Klima Afrikas Der folgt dem höchsten Sonnenstand Das ist für das Klima Afrikas der entscheidende Leitsatz Unter der starken Einstrahlung erwärmt sich die Luft Sie steigt auf, kühlt sich ab und verdichtet sich zu Niederschlag Die Aufwärtsbewegung ist besonders stark, wenn die ihren Höhepunkt erreicht Deshalb fallen am frühen Nachmittag meist heftige Gewitterregen, die sogenannten Der schneidet Afrika durch die Mitte Am März und am September steht die Sonne senkrecht über dem Äquator und wandert dann nordwärts Nach dem höchsten Sonnenstand setzt der Regen ein, unter diesen Umständen genannt So wandert die Regenzeit bis zum nördlichen Wendekreis, wo die Sonne am Juni mittags im Zenit steht, gleichen Tags jedoch die Südwanderung antritt Am Dezember steht sie am südlichen Wendekreis und wendet sich wieder nach Norden Die erlebt in einem Jahr zweimal Höchststand der Sonne und erhält dementsprechend auch zwei während um die Wendekreise eine Regenzeit von einer langen Trockenzeit abgelöst wird Dementsprechend gestaltet sich die Vegetation Unter dem Äquator mit zwei fast zusammenhängenden Regenperioden gedeiht der tropische Regenwald Daran schliesst sich nord und südwärts die Feucht dann die Trocken und am Schluss die Dornsavanne an Je weiter man sich vom Äquator entfernt, umso weniger Niederschläge gibt es und die wird immer länger Ausserhalb der Wendekreise fehlen die weitgehend Dort liegt die Niederschläge Tageshitze Regenzeiten Trockenzeit Mittagsregen Regen Äquatorgegend Wüste Äquator Zenitalregen