Arbeitsblatt: Werken, Acrylglasanhänger

Material-Details

Unterrichtsvorhaben
Werken / Handarbeit
Acryl
6. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

91579
1306
12
23.12.2011

Autor/in

Marina Peyer
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Sekundarstufe I, Aarau und Basel Fachdidaktik Technische Gestaltung Modul FD TG 2.1 Aspekte des Werkunterrichts Studienaufgabe: Unterrichtsvorhaben im Fach Technische Gestaltung (Werken) Acrylglasanhänger Handlungsfeld Haushalt und Freizeit Objekt, Gegenstand, Thema, Inhalt (Kurzbeschreibung, ev. mit Abbildung) Mehrfarbiger Acrylglasanhänger, welcher beispielsweise an einen Schlüsselbund, an ein Etui oder an einen Rucksack gehängt werden kann. Funktion Der Anhänger kann verschiedene Objekte verzieren und personalisieren. Materialien, Verfahren Materialien: Acrylglas, Acrylglaskleber (Acryfix), Decoupiersäge oder Laubsäge, Bohrmaschine, Schwabelscheibe, Schnur, Bändeli oder Kette um den Anhänger an einem beliebigen Ort zu befestigen. Verfahren: Formfindung (Möglichkeit: Jasskarte), Skizze herstellen, Holzentwurf, Acrylglas aussägen, Acrylglas verleimen, Anhänger schleifen, zwischendurch Schleifstand mit der Schwabelscheibe kontrollieren (polieren), Bohrloch Ästhetik, Gestaltung Die Form, die Farben und die Schichtung der Farben kann frei gewählt werden. weitere bedeutsame Aspekte Hellere Farben in der Mitte lassen die Farbunterschiede besser zum Ausdruck kommen. Wichtig zu Beginn: Ist die Form umsetzbar? Wo soll gebohrt werden? Sekundarstufe I, Aarau und Basel Fachdidaktik Technische Gestaltung Lernziele • • • • methodisch didaktische Umsetzungsideen Es muss eine Skizze ein Holzentwurf der Form vorhanden sein, die durchdacht ist (Form umsetzbar? Wo wird das Loch gebohrt? Kann überall geschliffen werden?) Der Anhänger ist mind. dreilagig und weist mind. 2 verschiedenen Farben auf Eine eigene Idee soll nach eigenen Bedürfnissen umgesetzt werden Die vorgegebenen Techniken müssen exakt und sorgfältig ausgeführt sein (Sägen, Bohren, Schleifen, Leimen). Möglichkeiten • Geschichtlicher Einstieg zum Acrylglass • Spielerischer Einstieg zur Formfindung Jeder Schüler erhält eine • • • Jasskarte, mit geschlossenen Augen zeichnet er kreuz und quer Linien über die Jasskarte (Idealerweise ca. 10x von einer Kartenseite zur Andern, Unterlage nicht vergessen). Mit geöffneten Augen wird nun den Linien entlang eine Fläche gesucht, welch einem gefällt. Diskutieren welche gefundenen Formen sind umsetzbar, wo könnte gebohrt werden? Aufgabenstellung/Beurteilungskriterien bekannt geben Die Schülerinnen und Schüler arbeiten selbstständig, sie können sich an der Aufgabenstellung, an den Beurteilungskriterien orientieren. Hinweise zu Medien Zu Beginn wäre es toll, selbst hergestellte, mehrlagige Acrylglasanhänger mitzubringen. Das Schleif- und Polierergebnis kann verblüffen. Zudem könnte die spezielle Form diskutiert werden; ‚was seht ihr in dieser Form?‘. Quellen und weiterführende Literatur, Links Werkweiser 3