Arbeitsblatt: Experimente Eier

Material-Details

Verschiedene Experimente rund um das Ei
Diverses / Fächerübergreifend
Anderes Thema
klassenübergreifend
3 Seiten

Statistik

91795
611
4
31.12.2011

Autor/in

Amanda Kundert
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Das Ei Eier schmecken lecker! Als Spiegelei, Frühstücksei oder Rührei. Pro Jahr werden bei uns über Milliarden Hühnereier verspeist. Sicher weisst du, wie so ein Ei aufgebaut ist. Es besteht aus einer dünnen Schale. Es hat innen einer anliegenden Eihaut. Und ein dünnes Dotterhäutchen. Dies umgibt das Eigelb. Schau dir das Ei einmal genauer an! Zeichne das Ei und seine Teile: Ein Ei lernt schwimmen Gib ein Ei in ein Wasserglas. Das Ei sinkt zu Boden, weil es schwerer als Wasser ist. Gib nun löffelweise Salz hinzu. Rühre nach jeder Portion Salz vorsichtig um, bis es sich aufgelöst hat. Nach einigen Wiederholungen ist das Wasser sehr salzhaltig. Was kannst du beobachten? Schreibe und zeichne dazu. 





























































 





























































 





























































 Dünne Schale – grosse Kraft Die Eierschale ist ein Wunderwerk der Natur. Sie ist luftdurchlässig, denn ein heranwachsendes Küken muss atmen können. Sie ist stabil, um beim Brüten das Gewicht des Huhns auszuhalten. Doch die Schale ist gleichzeitig sehr dünn (, bis Millimeter). Das Küken muss sie von innen aufpicken können. Probier einmal aus, was die Eierschale tatsächlich aushalten kann. Lege die Schalenhälften auf einen Tisch und stapele Gewichte darauf. Lege Bücher oder Holzbretter (eins nach dem anderen) auf die Schalen, bis sie brechen. Was kannst du beobachten? Schreibe und zeichne dazu. 





























































 Gummihaut Innen an der Eierschale liegt noch eine dünne Eihaut. Sie umgibt das Eiweiss und Eigelb. Fülle ein Glas mit Essig und lege ein rohes Ei hinein. Was kannst du beobachten? Schreibe und zeichne dazu. 





























































 Lass das Ei einige Stunden im Essig liegen. Du kannst das Ei mit seiner Gummihaut nun vorsichtig aus dem Essig nehmen. Spüle es mit klarem Wasser ab und halte es gegen das Licht, dann siehst du den Dotter im Eiweiss schwimmen. Drücke auch mal mit dem Finger dagegen. 





























































 Das Ei in der Flasche Als erstes musst du die Flasche in etwas heisses Wasser stellen. Du solltest sie solange darin lassen, bis die Luft in ihrem Inneren auch warm geworden ist. Dann legst du das geschälte Ei auf den Flaschenhals. Nimm die Flasche aus dem Wasser. Was kannst du beobachten? Schreibe und zeichne dazu. 





























































 





























































 Roh oder gekocht? Der Eiertanz Welches sind jetzt eigentlich die rohen und welches die gekochten Eier? Findest du es heraus? Leg ein gekochtes Ei auf den Tisch. Schubse es an. Lege ein rohes EI auf den Tisch. Schubse es an. Was kannst du beobachten? Schreibe und zeichne dazu.