Arbeitsblatt: Prüfung Geschichte Schweiz

Material-Details

Typisch Schweiz Wilhelm Tell Mittelalter
Geschichte
Schweizer Geschichte
6. Schuljahr
6 Seiten

Statistik

91910
1972
26
06.01.2012

Autor/in

Christina Breitenmoser
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

6. Klasse Name: & – Prüfung Geschichte Schweiz Max. Punktzahl: 82 Erreichte Punktzahl: Note: 1. Beantworte die Fragen zum Thema „Das mittelalterliche Dorf. Wo entstanden die Dörfer im Flachland? Wofür wurden die Flüsse benutzt? Woran erkannte man ein Haus im Flachland? Was ist das? Wozu diente es? Was bedeutet „Der Zehnte? Punkte: 8 2. Beantworte die Fragen zum Thema „Typisch Schweiz. Wie nennt man die Schweizer Regierung? Wie heisst die Schweizer Währung? Wie heisst der berühmte Berg in Zermatt? Wie heisst das lange hölzerne Blasinstrument? Punkte: 4 6. Klasse 3. Wie heissen die folgenden Arbeitsgeräte? Punkte: 5 4. Gib eine Erklärung zu den folgenden Arbeitsgeräten (zwei Aussagen pro Gerät) Rechen: Spaten: Sichel: Pflug: Sense: Punkte: 10 6. Klasse 5. Die mittelalterliche Gesellschaft (nenne 3 Stichworte zu jedem Punkt) Was macht der König? Was ist der hohe Adel? Was sind die Freien? Punkte: 9 6. Welche mittelalterliche Gesellschaft wird hier beschrieben? a) Konnten ihre Ländereien verwalten Sorgten selber für die Bebauung des Bodens und hielten Vieh Weltliche hiessen Vögte/Ritter, die kirchlichen waren Mönche/Priester b) Mussten ohne Lohn für ihren Herrn arbeiten Bauernhof gehörte nicht ihnen Grössten Teil der Ernte mussten sie abliefern Punkte: 2 6. Klasse 7. Was ist eine Sage? Nenne 4 Punkte. • • • • Punkte: 4 8. Was ist ein Märchen? Nenne 4 Punkte. • • • • Punkte: 4 9. Die bäuerliche Kleidung. Versuche den Lückentext auszufüllen. Die Männer trugen zur Arbeit mit engen Ärmeln. Manchmal hatten sie auch eine eng geschnittene an. Viele Bauern hatten bei der Feldarbeit ein kurzes oder einen bei sich, denn in einsamen Gebieten musste man sich vor vielen Gefahren schützen. Ein gewobenes Tuch, das bis auf die Schulter fiel, diente bei der Feldarbeit als. Punkte: 5 6. Klasse 10. Wo lebte Wilhelm Tell? Beschrifte alle Punkte auf der Karte und die Kantone. Punkte: 11 11. Beantworte die Fragen zu „Die Sage von der Teufelsbrücke. a) Wie heisst die Schlucht? b) Was verlangte der Teufel als Lohn für seine Arbeit? c) Wer konnte verhindern, dass der Teufel die Brücke zerstörte? d) Warum ist das eine Sage? Begründe mit einem Satz. Punkte: 4 6. Klasse 12. Beantworte Fragen zum Thema „Der Rütlischwur. Wie heisst die Lichtung, wo sich viele Menschen im Geheimen trafen? Wo liegt diese Lichtung? Wie heisst der See nahe beim Ufer des Vierwaldstättersees? Was schworen sich die Menschen auf dieser Lichtung? Was schlossen sie und leisteten darauf einen Eid? Wie nannten sie sich fortan? Punkte: 6 13. Beantworte Fragen zum Thema „Das geheime Treffen. Wie hiess der habsburgische König? Wen sandte er in die Untertanengebiete? Die Familien trafen sich heimlich und schmiedeten Pläne. Bei welcher Familie fanden diese Zusammenkünfte statt? Die Frau brachte einen Vorschlag: Alle der drei Gebiete , und sollen sich und sich auf ewig und schwören. Punkte: 10