Arbeitsblatt: Niki de Saint Phalle

Material-Details

Biographie Lesetext
Bildnerisches Gestalten
Plastik
4. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

95201
1339
30
01.03.2012

Autor/in

Sarah Versin
Land: Deutschland
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Niki de Saint Phalle Am 29.Oktober 1930 wurde Catherine Marie-Agnès Fal de Saint Phalle in Frankreich geboren. Sie wuchs in einem reichen Elternhaus auf. Bereits als Kind rebellierte sie schon gegen die die traditionelle Rolle der Frau. Nach ihrem Abitur arbeitete sie als Fotomodell. Mit 18 Jahren brannte sie mit Harry Matthew durch und heiratete ihn 1950 und bekam 2 Kinder mit ihm. Nach einer schwierigen Zeit beschloss sie Künstlerin zu werden, da ihr die Kunst geholfen hat, über ihre Probleme hinwegzukommen. 1960 trennte sie sich von ihrem Mann und ihren Kindern, da sie die Einsamkeit suchte und sich ganz ihrer Kunst zu widmen. Sie ärgerte sich über die damalige Welt, in der Männer das Sagen hatten und drückte ihre Wut durch „Schießbilder aus. Bei diesen Bildern bereitete sie mit Gips und Farbbeuteln Bilder vor und schoss auf sie, dabei zerplatzten die Beutel und die Farbe verlief über das Bild. Diese neue Kunstart wurde schnell bekannt. Seit 1960 arbeitete sie mit Jean Tinguely und heiratete ihn 1971. 1966 erbaute sie in Stockholm eine riesige „Nana, die 28m lang, 9 breit und 6m hoch ist. Diese Nana nannte sie „Hon (sie). Nikis Nanas sind übergroße Frauen, die laufen, tanzen und turnen. Sie sind dick und voller Lebensfreude und sehr weiblich. Damit wollte Niki zeigen, dass Frauen nicht immer nur so aussehen müssen, wie Models. Niki liebte weiche Linien, Kurven, Wellen, alles Runde, aber kreisrund. Unperfekt musste alles sein, so wie das Leben, bei dem auch nicht alles nach Plan verläuft. 1978 begann Niki den „Garten des Tarot zu bauen, bei der sie übergroße Skulpturen baute, in denen man teilweise wohnen konnte. Dabei ließ sie sich gerne von anderen helfen. Zusammen mit Kindern bemalte sie die bunten Figuren und entwarf lustige Spielfiguren, die aus Köpfen mit drei Zungen bestanden, die man als Rutschen benutzen konnte. In einer der Nana-Skulpturen lebte sie einmal in Italien. Niki mochte keine Museen, deshalb hat sie Skulpturen entworfen, die man in Parkanlagen sehen kann. Am 21.Mai 2002 starb sie in ihrer neuen Heimat Kalifornien, USA. Sie war eine der bedeutendsten Künstlerinnen des 20. Jahrunderts und hat durch ihre Kunst einen großen Schritt für die Frauen gemacht. Niki de Saint Phalle – Fragen 1. Wie heißt Niki de Saint Phalle mit richtigem Namen? 2. Wo und wann wurde sie geboren? 3. Wie alt war sie als sie gestorben ist? 4. Wie hieß ihr zweiter Ehemann? 5. Warum wollte Niki Künstlerin werden? 6. a) Beschreibe, was ein „Schießbild ist. b) Du bist auch manchmal wütend, was würde man auf deinem Bild sehen? 7. Was weißt du über „Hon? 8. Warum sind Nanas dick und bunt?