Arbeitsblatt: Hormone

Material-Details

Hormondrüsen des Menschen
Biologie
Hormone
9. Schuljahr
10 Seiten

Statistik

95787
3429
60
11.03.2012

Autor/in

Christine Zimmermann
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Hormondrüsen In unserem Körper gibt es Stoffe, die in bestimmten Drüsen gebildet und von Blut zu den Organen transportiert werden. Ihre steuernde und regelnde Wirkung können sie aber nur an bestimmten Organen entwickeln. Hormone nennt man auch Botenstoffe. Hormone wirken schon in der unglaublich starken Verdünnung, die einem Tropfen Tinte in einem grossen Fass Wasser entsprechen würde. Regelung des Hormonsystems Hormondrüsen besitzen keinen Ausgang wie die Speichel oder die Schweissdrüsen. Die Hormone wandern durch die Wand der Haargefässe ins Blut. Die Gehirnanhangdrüse (Hypophyse) nimmt eine besondere Stellung ein, da ihre Hormone die Tätigkeit der übrigen Drüsen steuern. Die Hypophyse Name:Hypophyse Grösse: erbsengross Gewicht: 0,5 Beruf: Hormondirektor Besondere Kennzeichen: mischt sich in alles ein Die Hypophyse ruht mitten im Kopf in einer Knochenwiege und ist so vor Verletzungen geschützt. Wird sie dennoch einmal verletzt oder beschädigt, so kann dies schlimme Folgen haben. Eine Störung wirkt sich auf alle anderen Hormondrüsen aus, denn die Hypophyse regelt den Hormonhaushalt. Störungen im Hormonhaushalt können zum Glück heute medizinisch behandelt werden. Produziert die Hypophyse während der Jugendzeit zu wenig Wachstumshormon bleibt der Betroffene klein, und man spricht von Zwergwuchs. Diese Krankheit lässt sich durch Verabreichen von Wachstumshormon behandeln. Zirbeldrüse Die Zirbeldrüse ist ein kleines Organ im Zwischenhirn. Die Hormonproduktion findet überwiegend nachts statt. Über das Melatonin werden der SchlafWach Rhythmus und andere zeitabhängige Rhythmen des Körpers gesteuert. Bei Missfunktion bewirkt sie entweder sexuelle Frühreife oder Verzögerung bzw. Hemmung der Geschlechtsentwicklung. Schilddrüse Die Schilddrüse liegt auf dem Schildknorpel des Kehlkopfes. Sie bildet Thyroxin, das die Geschwindigkeit des Stoffwechsels in den Zellen beeinflusst. Der Jodgehalt der Schilddrüse hängt mit der Funktion der Drüse zusammen. Das Jod wird zur Herstellung der Schilddrüsenhormone gebraucht. Wenn die Schilddrüse „viel Hormon an das Blut abgibt, läuft der Stoffwechsel schneller. Das wirkt sich folgendermassen auf den Körper aus: • Die Verbrennung in den Zellen läuft rascher, was zu Heisshunger führt gleichzeitig Abmagerung mit sich bringt. • Stoffwechsel, Puls und Atmung wird übermässig gesteigert. Dies hat Gewichtsabnahme, Herzrasen und Kropfbildung zur Folge. Gibt die Schilddrüse dagegen zu „wenig Thyroxin ab, ist die Wirkung gegenteilig: • Langsamer Stoffwechsel in den Zellen. • Langsameres Wachstum bei Kind • Langsamere Entwicklung des Gehirns, was zu mangelhafter Intelligenz führt. Thymusdrüse Der Thymus liegt hinter dem Brustbein über dem Herzbeutel. Bei der Geburt und im Kindesalter ist der Thymus voll ausgebildet. Sie ist massgeblich am Aufbau des Immunsystems beteiligt und unterstützt das Wachstum sowie den Knochenstoffwechsel. Diese Drüse bildet sich während der Geschlechtsreife zurück, weshalb der Körper allmählich zu wachsen aufhört. Die Thymusdrüse überwacht und reguliert den Energiestrom im gesamten Energiehaushalt des Körpers und korrigiert eventuelle Störungen unmittelbar, so dass das Gleichgewicht und die Harmonie der Lebensenergie sofort wiederhergestellt werden. Nebennieren Die Nebennieren sind kleine Drüsen und liegen auf dem Oberrand beider Nieren. Sie bestehen aus einem Nebennierenmark und einer Nebennierenrinde. Das Mark bildet Hormone für den Blutdruck und die Rinde gibt Hormone für den Salz und Zuckerhaushalt, den Fettstoffwechsel und Vorstufen von Geschlechtshormonen in das Blut ab. Die Nebennieren bilden mehrere Hormone, darunter einen Gegenspieler des Insulins, der bei Bedarf den Gehalt an Blutzucker steigert. Bauchspeicheldrüse Die Bauchspeicheldrüse (Pankreas) ist ein quer im Oberbauch liegendes Drüsenorgan. Die von ihm gebildeten Verdauungsenzyme werden in den Zwölffingerdarm abgegeben. Sie ist daher eine exokrine Drüse (nach aussen abgebend in den Verdauungstrakt). Diese Verdauungsenzye spaltet Eiweisse, Kohlenhydrate und Fette der Nahrung im Darm in ihre Grundbestandteile und zerkleinern sie damit in eine von der Darmschleimhaut aufnehmbare (resorbierbare) Grösse. Darüber hinaus werden in der Bauchspeicheldrüse Hormone gebildet, die direkt an das Blut überführt werden. Damit ist sie gleichzeitig auch eine endokrine Drüse (nach innen abgebend). Dieser endokrine Anteil der Bauchspeicheldrüse sind die LangerhansInseln, die vor allem für die Regulation des Blutzuckerspiegels (über die Hormone Insulin und Glucagon) sowie von Verdauungsprozessen verantwortlich sind. Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse führt durch die freiwerdenden Verdauungsenzymen zu einer Selbstverdauung. Bei einem Funktionsausfall des exokrinen Teils kann die Nahrung nicht mehr aufgeschlossen werden. Die bekannteste Störung des endokrinen Anteils ist die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) Das Insulin ist entscheidend für die Blutzuckersteuerung. Es öffnet dem Zucker gewissermassen die Türen zu allen Körperzellen. Zucker ist eine wichtige Energiequelle unseres Körpers. Nach Aufnahme des Zuckers aus dem Darm ins Blut, ermöglicht Insulin den Übertritt des Zuckers vom Blut in die verschiedenen Körperzellen. Hat es zu wenig oder gar kein Insulin mehr, kann der Zucker nicht vom Blut in die entsprechenden Körperzellen gelangen. Dadurch steigt der Zuckergehalt im Blut immer weiter an. Zuckerkranke haben also einen Insulinmangel Beim Zuckerkranken reicht die erzeugte Insulinmenge nicht aus, um den Blutzuckerspiegel auf den normalen Wert zu senken. Die Nieren sind dann nicht mehr in der Lage, den zu reichlich vorhandenen „Traubenzucker zurückzugewinnen. Ein Teil wird im Harn ausgeschieden. Dieses Symptom hat der Krankheit den Namen Diabetes mellitus (honigsüsser Durchfluss) gegeben. Der Regelkreis Regelkreise sind Steuerungsvorgänge in unserem Körper und in der gesamten belebten Welt sehr häufig. Durch die Rückwirkung des Thyroxins auf die Hypophyse wird die Menge dieses Schilddrüsenhormons im Gleichgewicht gehalten und strengstens kontrolliert. Der Unterschied zwischen „viel und „wenig beträgt nämlich nur einige Millionstel Gramm im Tag. Ist die Schilddrüse wegen Jodmangels nicht in der Lage, genügend Hormon zu produzieren, schüttet die Hypophyse vermehrt schilddrüsenwirksames Hormon aus, um die Schilddrüse anzuregen. So versucht der Körper, den Mangel auszugleichen. Dabei wird aber das Wachstum der Schilddrüse übermässig gesteigert; es entsteht ein Kropf. Da Hormone mit dem Blut im Körper verteilt werden und auf diesem Wege von der Drüse zum Erfolgsorgan gelangen, benötigen diese Art der Steuerung Minuten für die Übermittlung der Signale. Die Pubertät Hormone bewirken die Pubertät. Die Veränderungen im Verhalten in der Pubertät werden von körperlichen Veränderungen begleitet. Die Zeit der Pubertät ist nicht eindeutig abgrenzbar. Beginn und Dauer sind von inneren und äusseren Einflüssen abhängig. Die im Körper abluafenden Entwicklungsprozesse werden von Hormonen geregelt und sind vom Erbgut bestimmt. Das Zwischenhirn beeinflusst die Hypophse, die alle anderen Hormondrüsen steuert. Sie gibt Hormone ab, die auf andere Hormondrüsen im Körper einwirken. So werden in den Eierstöcken der Mädchen vorwiegend Östrogene und Progesteron gebildet, in den Hoden der Jungen überwiegend Androgene. Die verschiedenen Hormone bewirken dann die unterschiedlichen Veränderungen im Körper. Bei Mädchen beginnt die Pubertät meist im Alter von 10 bis 12 Jahren; bei Jungen etwa 2 Jahre später. Sie deutet sich durch einen kräftigen Wachstumsschub an. Nach 4 bis 5 Jahren sind die Hormonumstellungen und die damit verbundenen Veränderungen von Körper und Verhalten abgeschlossen. Die wichtigsten Verhütungsmethoden Mann Frau Coitus Interruptus Präservativ Vasektomie (Entfernung eines Stückes des Samenleiters) Pille Minipille Kupferspirale Hormonspirale Implanon Diaphragma 3Monatsspritze Samenabtötende Mittel Temperaturmethode Kalendermethode Pille danach Sterilisation Kondom für die Frau Methode Beschreibung Vorteile Coitus Interruptus Der Penis wird kurz vor der Gratis Ejakulation (Samenerguss) aus Kein Aufwand der Scheide gezogen. Ist immer dabei Braucht keine Verschreibung Braucht keine Planung Notlösung, wenn keine andere Möglichkeit vorhanden ist Das Präservativ Eine dünne Gummihülle wir kurz vor dem Geschlechtsverkehr über den Penis gerollt. Sie sammelt den Samen auf, um ein Eindringen in die Scheide zu verhindern. Die Vasektomie Die Sterilisation des Mannes ist ein einfacherer Eingriff als die Sterilisation der Frau. Durch eine einfache Operation werden die Samenleiter, welche die Nachteile Versage rquote 817% Unzuverlässig Erfordert sehr hohes Mass an Kontrolle Stört das Liebeserlebnis für beide Partner Ständige Angst der Frau, dass sich der Partner nicht rechtzeitig zurückziehen kann Psychische Probleme Kein Schutz vor AIDS Schutz vor sexuell Muss in den Ablauf des 2 15% übertragbaren Krankheiten Liebesspieles eingeplant (auch AIDS) werden Kein Arztbesuch notwendig Erfordert Selbstdisziplin Kann überall mitgenommen Es braucht Übung, um den werden Gummi richtig überzurollen Fast überall erhältlich (auch Kooperation des Mannes Automat) fehlt oft Sichtbarer Beweis für die Gummiallergie Frau, dass verhütet wird Empfindungsverlust bei Mann und Frau muss nach Gebrauch entsorgt werden Fast 100%ige Verhütung Endgültig, da nach 12 0 0.2% nach 23 Monaten Jahren Antikörper gegen die Einfacher Eingriff in örtlicher Samenzellen gebildet Betäubung werden Keine Verhütungsprobleme Kein Schutz vor AIDS Skizze Pille Hoden mit dem Penis mehr verbinden, durchtrennt. Somit Ideal für Paare, welche die können keine Spermien mehr Familienplanung ins Ejakulat gelangen. Dem definitiv abgeschlossen Ejakulat ist nicht anzusehen, ob haben oder bewusst auf ihre der Mann unterbunden ist oder Fruchtbarkeit verzichten nicht. Hat keinen Einfluss auf die Potenz des Mannes Unsichtbare Verhütung Die Pille besteht aus zwei Sicherste, reversible weiblichen SexualHormonen: Verhütungsmethode dem Östrogen und dem Einfache Anwendung Gestagen. Die künstliche Keine Beeinflussung des Hormonzufuhr bremst die Sexuallebens eigene Hormonproduktion. Reguliert den Zyklus, Somit werden keine Eizellen dadurch mehr freigesetzt. Ausserdem wenigerBlutungsstörungen verflüssigt sich der Schleim am Reduziert Gebärmutterhals nicht mehr, Menstruationsschmerzen die Samenfäden werden an Weniger Blutarmut durch ihrer Reise ins Innere der Eisenmangel Gebärmutter gehindert. Schliesslich wird die Schleimhaut beeinflusst, so dass die Einnistung einer befruchteten Eizelle erschwert wird. Hinsichtlich ihrer Verhütungssicherheit ist die Pille unübertroffen. Die Verhütungssicherheit hängt entscheidend von der Einnahmedisziplin ab. Bei Psychische Probleme für den Mann Muss vom Arzt/Ärztin unter verschrieben werden 0.13% In seltenen Fällen kann die Pille Nebenwirkungen haben Das Risiko an einer Thrombose zu erkranken ist unter der Pilleneinnahme leicht erhöht, insgesamt aber sehr selten. Dieses Thromboserikiso ist allerdings geringer als bei einer Schwangerschaft. Deutlich erhöht wird das Risiko aber durch Rauchen, Übergewicht und Bluthochdruck Kein Schutz vor AIDS Kupferspirale Diaphragma regelmässiger Einnahme ist die Pille das sicherste Mittel überhaupt. Die Spirale besteht aus Kunststoff und ist mit Kupferdraht umwickelt. Sie wird vom Arzt/Ärztin in die Gebärmutter plaziert. Das Kupfer verändert das Milieu von Gebärmutter, Gebärmutterhalsschleimhaut und Eileiter. Durch die Kupferionen verlieren die aufsteigenden Spermien ihre Befruchtungsfähigkeit. Kommt es ausnahmsweise trotzdem zu einer Befruchtung, verhindert die Spirale die Einnistung in der Gebärmutterschleimhaut. Das Diaphragma ist eine Kappe, welche über den Muttermund gestülpt wird und somit ein Eindringen der Spermien in die Gebärmutter verhindert. Das Diaphragma wird vorzugsweise mit einem spermiziden Mittel kombiniert. Zuverlässige Verhütungsmethode Kann über Jahre getragen werden. Die meisten Spiralen müssen nur alle 35 Jahre gewechselt werden Man muss sich nicht täglich Gedanken machen über die Verhütung Relativ kostengünstig (auf Zeit) Plazierung oft schmerzhaft Stärkere, längere Regelblutungen und Schmerzen Unverträglichkeit bei Kupferallergie Selten Unterleibsentzündung Sie kann in seltenen Fällen ausgestossen werden Kein Schutz vor AIDS 0.32% Wenn es einmal richtig angepasst ist, wird keine ärztliche Hilfe mehr benötigt Kann jederzeit vor dem Geschlechtsverkehr eingesetzt werden Die Frau hat die Verhütung selbst unter Kontrolle In Kombination mit Spermiziden verbesserter Schutz Muss angepasst werden Die Einführung und Plazierung brauchen Uebung Kann vom Mann gespürt werden Es kann falsch eingesetzt werden, verrutschen oder ein Loch im Gummi entstehen dadurch ist die Versagerquote erhöht Allergische Reaktionen durch zusätzlich 215% angewandte Spermizide möglich Die 3 Als Alternative zu Pillen, die Die lange Wirkdauer hat den Bei Auftreten von Monatsspritze täglich eingenommen werden Vorteil, dass sie eine sichere Unverträglichkeiten oder müssen, steht die sog. Verhütung ohne die Nebenwirkungen ist ein Depotspritze zur Verfügung, Möglichkeit von schnelles Absetzen nicht ein reines Gestagenpräparat Einnahmefehlern möglich ist, sondern es (wie die Minipille), das als (Vergessen der Pille) muss bis zum Abklingen der Injektion in die bewirkt. Wirkung gewartet werden. Gesässmuskulatur durch den Es kommt unter der Arzt/Ärztin verabreicht wird und Anwendung relativ häufig zu für bis zu 3 Monaten wirken Regelstörungen bzw.es kann. Diese Methode ist kann recht lange dauern, bis zumeist Frauen vorbehalten, sich der körpereigene die ihre Familienplanung Rhythmus nach Absetzen mittelfristig abgeschlossen der Spritze wieder einstellt. haben und bei denen Unverträglichkeit gegen Pillenhormone nicht zu erwarten sind. Spermienabtöten Ein Zäpfchen, Schaum, Crème Einfach und überall Braucht Manipulation vor 425% de Mittel oder Gel wird vor dem erhältlich dem Geschlechtsverkehr Geschlechtsverkehr in die Braucht keinen Arztbesuch Wartezeit von rund 10 Scheide eingeführt. Diese Mittel Muss nur bei Bedarf Minuten haben eine samentötende angewendet werden Wirkt ca. 1 Stunde Wirkung und verhindern, dass Die Frau hat die Verhütung Unangenehmes Auslaufen lebensfähige Samen in die selbst unter Kontrolle Allergische Reaktionen Gebärmutter gelangen. Bakterizide Wirkung möglich Kein Schutz vor AIDS Relativ unsicher, hohe Versagerquote Natürliche Die Frau überwacht täglich Verhütungsmeth ihren Zyklus, um den Zeitpunkt oden der fruchtbaren Tage vorhersagen zu können, z.B.: Temperaturmessen Kalendermethode Beobachtung des Zervixschleimes Die Sterilisation der Frau Keine Vorbereitung vor dem Geschlechtsverkehr Keine Nebenwirkungen Die Methode ist 100% in den Händen des Paares Von den meisten Religionen akzeptiert Praktisch keine Kosten (Thermometer, Kalender) Heute mit Unterstützung eines kleinen Computers möglich, der mit einem Thermometer verbunden ist Durch einen operativen Eingriff, Sofortiger Schutz nach der unter Vollnarkose oder in Operation örtlicher Betäubung, wird die Keine Verhütungsprobleme Verbindung vom Eierstock zum mehr Eileiter unterbrochen. Ideal für Paare, welche die Familienplanung definitiv abgeschlossen haben oder bewusst auf ihre Fruchtbarkeit verzichten Keine Beeinflussung des Sexuallebens Unsichtbare Verhütung Erfordert grosse unsicher Kooperation der Partner Die Temperatur muss jeden Morgen pünklich zur gleichen Zeit gemessen werden Verlangt sehr viel Disziplin und geregelte Lebensweise Erfordert Enthaltsamkeit oder zusätzliche Methoden an vielen Tagen Kein Schutz vor AIDS Relativ unsicher, hohe Versagerquote Endgültig, kann nur in 0.20.5% Ausnahmefällen rückgängig gemacht werden Kein Schutz vor AIDS Psychische Probleme für die Frau Das Kondom für die Frau Synthetischer Gummi Schlauch(Latex oder Polyurethan), der am oberen und unteren Ende jeweils einen Ring trägt. Der obere (geschlossene) Ring hält das Femidom im hinteren Scheidengewölbe (ähnlich wie Diaphragma), der untere (offene) hält es am Scheideneingang fest. Die Vagina ist also innen völlig mit Folie ausgekleidet. Dies verhindert ein Eindringen der Spermine. Schutz vor sexuell übertragbaren Krankheiten (auch AIDS) Die Frau hat die Verhütung selbst unter Kontrolle GummiSchlauch ist schwer einzuführen Rutscht leicht ab Knistert und quietscht ziemlich beim Geschlechtsverkehr Ist nicht sehr sicher (Anwendungsfehler) Versager quote: vergleich bar mit Präserva tiv Repetition Hormone 1. Wo werden die Hormone gebildet? 2. Wie gelangen die Hormone zu den Organen? 3. Weshalb hat eine Verletzung der Hypophyse schlimme Folgen? 4. Wozu dient Thyroxin (Schilddrüsenhormon)? 5. Weshalb sollten wir jodiertes Salz einnehmen? 6. Nenne Folgen von Schilddrüsenüber/unterfunktion! 7. Erkläre mit einer Skizze die Regulation des Blutzuckerspiegels! 8. Wie soll sich ein Zuckerkranker ernähren? 9. Wie heissen die Hormone, welche die Bauchspeicheldrüse produziert? 10. Welches Hormon reicht beim Blutzuckerkranken nicht aus, um den Blutzuckerspiegel zu senken? 11. Wie können sich Zuckerkranke helfen? 12. Weshalb nennt man die Zuckerkrankheit „Diabetes mellitus? 13. Nenne mögliche Schäden, die die Zuckerkrankheit hervorrufen kann! 14. Wer ist für die körperlichen Veränderungen während der Pubertät verantwortlich? 15. Wo reifen die männlichen Samen? Wo werden sie gespeichert? 16. Erkläre den Ablauf des weiblichen Zyklus! Name: Probe: Hormone 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. Wo werden die Hormone gebildet? Wie gelangen die Hormone zu den Organen? Weshalb hat eine Verletzung der Hypophyse schlimme Folgen? Wozu dient Thyroxin (Schilddrüsenhormon)? Nenne Folgen von Schilddrüsenüber/unterfunktion! Erkläre mit einer Skizze die Regulation des Blutzuckerspiegels! (möglichst genau) Welches Hormon reicht beim Blutzuckerkranken nicht aus, um den Blutzuckerspiegel zu senken? Wie können sich Zuckerkranke helfen? Weshalb nennt man die Zuckerkrankheit „Diabetes mellitus? Nenne mögliche Schäden, die die Zuckerkrankheit hervorrufen kann! Wer ist für die körperlichen Veränderungen während der Pubertät verantwortlich? Erkläre den Ablauf des weiblichen Zyklus Was versteht man unter dem Begriff „Pubertät? Zwischen 40 und 50 Jahren hört die Menstruation auf. Wie nennt man diese Jahre?