Arbeitsblatt: Der Mensch III: Das Ohr

Material-Details

Eine M&U Lektionsreihe zum Thema Mensch. Als Grundlage für diese Stillarbeit dienten die bekannten Bücherreihen "Frag mich..." und "Wissen".
Biologie
Anatomie / Physiologie
4. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

97
3610
57
03.11.2005

Autor/in

Marco Torsello
Felsengrundstrasse 4
8212 Neuhausen am Rheinfall
0526726953
0787746838
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Mensch Umwelt Name: Der Mensch 3: Das Ohr Der Mensch 3: Das Ohr Material: A4-Blatt Schreibzeug Farbstifte Dieses Arbeitsblatt Lese die Texte sorgfältig durch und löse anschliessend die unten aufgelisteten Aufgaben! Neben dem Auge, welches das wichtigste Sinnesorgan (über 70% der Reize aus unserem Umfeld nehmen wir mit ihm auf) des Menschen ist, ist auch das Ohr äusserst bedeutsam. Ungefähr ein Viertel aller Reize nehmen wir mit den Ohren wahr. Wir können mit ihnen sehr gut hören. Es gibt sogar Lebewesen, die gar keine Ohren haben wie z. B. Schlangen oder Fische. Doch wozu brauchen wir zwei Ohren? Es ist hier das selbe wie beim Auge. Dadurch, dass wir zwei Ohren haben können wir „stereo hören und somit genau herausfinden, woher das Geräusch kommt, das wir hören. Das ist sehr wichtig, weil wir so den Kopf nicht drehen müssen, um besser zu hören. Der Teil des Ohres, in den wir das Wattestäbchen halten, wenn wir uns die Ohren putzen, heisst Aussenohr. Das Aussenohr hat die Form eines Trichters. Dadurch lassen sich die Geräusche besser auffangen und wir können besser hören. Bei manchen Tieren ist diese Trichter Form noch viel ausgeprägter z.B. bei Katzen. Sie haben den Menschen gegenüber sogar noch einen weiteren Vorteil: sie können ihre Ohren bewegen! Wenn wir auf Reisen gehen, ist uns nicht immer besonders gut. Einige Menschen müssen sogar Reisetabletten nehmen, damit ihnen nicht schlecht wird, während dem sie im Auto, Bus, Schiff oder Flugzeug sitzen. Was wenig Leute wissen, ist dass dies auch mit unserem Ohr zu 11. März 2004 Marco Torsello Mensch Umwelt Name: Der Mensch 3: Das Ohr tun hat. Tief drinnen im Ohr ist eine Stelle, die uns hilft, das Gleichgewicht zu halten. Fahrten im Auto oder Schiff bringen dieses Organ durcheinander, so dass uns schlecht wird. Um dich dagegen zu schützen, solltest du zwei Sachen beachten: Erstens solltest du genügend schlafen vor Reiseantritt und zweitens solltest du nur wenig essen bevor die Reise beginnt. Ohren müssen aber auch gepflegt und geschützt werden. Es gibt Musiker die mit dem Alter taub werden, weil sie die ganze Zeit von lauten Geräuschen umgeben sind. Um sich zu schützen, nehmen sie sogenannte Oropax; das sind Ohrpfropfen, die man sich in die Ohren stecken kann. Auch viele Strassen- oder Bauarbeiter sind dem Lärm ausgesetzt und sie tragen stets einen Hörschutz. Wie bei unserem ganzen Körper lagert sich auch im Ohr drin Schmutz ab. Wenn wir uns nicht regelmässig die Ohren putzen, beginnen sie zu jucken. Viele Menschen grübeln dann im Ohr um sich zu kratzen. Dadurch gelangen aber Krankheitskeime, die sich in den ungewaschenen Fingernägeln befinden, ins Ohr, die sogar eine Ohrentzündung auslösen können. Wenn du tief hinunter tauchst oder wenn du durch ein Tunnel fährst, knackt es in deinem Ohr. Im Ohr haben wir eben eine dünne Haut, die wir Trommelfell nennen. Das Trommelfell leitet, das was wir gehört haben an das Innenohr weiter. Normalerweise drückt die Luft im innern des Ohres genau so stark auf das Trommelfell wie die Luft von aussen. Im Tunnel oder Wasser drückt aber die Luft im Innern des Ohrs fester, sodass es knackt. Um dem entgegen zu wirken, solltest du gähnen, schlucken oder etwas trinken. Aufgaben: 1. Warum haben wir zwei Ohren? 2. Welchen Vorteil haben die Katzen den Menschen gegenüber? 3. Zeichne das Ohr auf der Wandtafel ab und beschrifte die angegebenen Teile! 4. Experiment: Stellt euch zu zweit auf dem Pausenplatz drei Schritte weit auseinander! Der eine sagt nun: „Guten Tag. Nun formt derjenige Schüler, der zugehört hat, seine Hand zu einem Trichter und der andere sagt nochmals: „Guten Tag. Wechselt euch nun ab! Bei welchem Versuch habt ihr besser gehört? Schreibt dies auf und erklärt, warum das so ist! 5. Was kannst du tun, damit dir nicht übel wird vor einer Reise? 6. Experiment: Damit du nachvollziehen kannst, wieso manchen Menschen schlecht wird bei Reisen, drehst du dich auf dem Pausenplatz 15 Mal um dich selbst! Diese Aufgabe ist freiwillig! 7. Erkläre ganz genau, warum es gefährlich werden kann, wenn wir die Ohren nicht putzen! 8. Was kannst du tun, damit es nicht so schmerzt im Ohr, wenn du durch den Tunnel fährst? 11. März 2004 Marco Torsello